Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Im Walzertakt zum Hochzeitstanz
Region Oschatz Im Walzertakt zum Hochzeitstanz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:58 14.04.2013
Kursleiter Steffen Krampe (vorn rechts) erklärt den Teilnehmern des Kurses, wie man sich richtig im Walzertakt bewegt. Quelle: Dirk Hunger

"Wir wollen zum Auftakt unserer Hochzeitsfeier einen Walzer tanzen und sind optimistisch, dass es klappt", sagt die künftige Braut. Den Optimismus bekommt das Paar von Steffen Krampe vermittelt. Der Tanzsportler leitet im Auftrag der Kreisvolkshochschule Nordsachsen einen "Hochzeits-Crashkurs Tanzen", der am Sonnabend und gestern in der Lonnewitzer Turnhalle der Lebenshilfe stattfand und am Freitagabend dieser Woche abgeschlossen wird.

Laut Yvonne Mühlbach von der Volkshochschule ist dieser Kurs bereits der zweite nach der Premiere im vergangenen Jahr. Vom 3. bis 5. Mai soll laut Kursleiter Steffen Krampe ein weiterer Kurs angeboten werden.

Sabrina Bäger und Daniel Brzezicha sind eines von sechs Paaren, die diesmal an drei Tagen die Grundlagen des Walzers und Discofoxes kennen lernen. Neben zwei jungen, heiratswilligen Paaren sind auch ältere Tänzer dabei. Ein Paar will zum Beispiel auf der Hochzeit der Kinder im Walzertakt übers Parkett schweben, eine gute Figur abgeben und damit die Kinder überraschen.

Nach dem Auftakt am Sonnabend war Daniel Brzezicha zuversichtlich, dass am 29. Juni nichts schief geht. "Der Kurs ist sehr gut, man lernt schnell", sagte der 26-Jährige.

Frank Hörügel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

"Die Sonne ist ein Geschenk." Mit diesem Satz brachte gestern die Vorsitzende der Oschatzer Werbegemeinschaft Carola Schönfeld die Meinung der Gewerbetreibenden und Besucher des Frühlingsfestes auf den Punkt.

14.04.2013

Im Jahr 1998 wurde das Oschatzer Jugendhaus "Grünes Sofa" gegründet. Inzwischen sind 15 Jahre vergangen. Die Kinder und Jugendlichen aus der ersten Generation sind inzwischen erwachsen geworden, haben ihren Weg gefunden.

12.04.2013

Der Frost hat ein etwa zwei Meter breites und anderthalb Meter hohes Loch in die Döllnitzmauer nahe der Brücke Hospitalstraße (in Richtung Brücke Strehlaer Straße) gerissen.

12.04.2013
Anzeige