Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Investor plant Wohngemeinschaft für Senioren in Wellerswalde
Region Oschatz Investor plant Wohngemeinschaft für Senioren in Wellerswalde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 19.03.2018
So sieht der Entwurf der geplanten Seniorenwohnanlage Wellerswalde aus, die in der Nähe des alten Sportplatzes gebaut werden soll. Quelle: Foto: privat
Anzeige
Wellerswalde

An ihrer Stelle soll ein Neubau entstehen, bei dem viel Licht in die geplanten zwölf zu ebener Erde gelegenen Appartements fallen soll.

Ralph Schröter stellte dieses Projekt dem Technischen Ausschuss der Gemeinde Liebschützberg bei dessen Beratung in Wellerswalde kürzlich vor. Nach ersten Absprachen sei die Ausrichtung des etwa 37 mal 18 Meter großen Gebäudes in den Plänen nun so geändert worden, dass es jener der noch vorhandenen Scheune entspricht. Damit bliebe die Struktur des alten Bauernhofes erhalten.

Die Appartements hätten demnach eine Größe von vier mal sieben Metern, enthalten eine kleine Küchenzeile sowie in einem abgetrennten Bereich Dusche und WC. Der neun Meter breite Mittellteil des Gebäudes biete Aufenthaltsmöglichkeiten und enthalte eine große Küche.

Wohnform fällt nicht unter Pflegeheimgesetz

Grundidee dieser altengerechten Wohngemeinschaft sei, so Schröter, dass man im Alter in einer Gemeinschaft ruhiger und sicherer leben könne. Man wisse, dass es einen Nachbarn gäbe, der immer – auch im Notfall – da sei. Diese Wohnform falle grundsätzlich nicht unter das Pflegeheimgesetz. Rechtlich gesehen handele es sich um eine privat genutzte Wohnimmobilie. Dennoch seien die Senioren nicht auf sich allein gestellt. Dafür wolle der Investor sorgen, indem er in einem anderen Teil des Grundstückes Dienstwohnungen für Pflegepersonal einrichte.

Betreuung im Alter bereits Thema im Bürgermeister-Wahlkampf

„Ich wäre froh, wenn so etwas in unserer Gemeinde für deren Bürger gebaut würde“, gibt sich Bürgermeister David Schmidt (parteilos) angesichts dieser Pläne jedoch zurückhaltend. Er hatte bereits im Wahlkampf um die Nachfolge seines Vorgängers Karl-Heinz Börtitz das Wohnen und die Betreuung im Alter zum Thema gemacht.

Wenig Bewegung bei ähnlichem Vorhaben in Clanzschwitz

David Schmidt hat dennoch Gründe, nicht an eine schnelle Lösung dieser Aufgabe zu glauben. Ralph Schröter beziehungsweise die Firma Programmbau Dresden KG, in der er sich engagiert, hätten einen ähnlichen Antrag für eine Seniorenwohnanlage im Liebschützberger Ortsteil Clanzschwitz gestellt. Für dieses Projekt liege bereits seit geraumer Zeit eine Baugenehmigung vor. Die Bautätigkeit habe jedoch noch nicht begonnen.

Von Axel Kaminski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Gemeinde Cavertitz will ihre Wege in den Treptitzer Waldflächen abgeben. Geplant ist, diese an die Teilnehmergemeinschaft des laufenden Flurneuordnungsverfahrens zu übertragen.

16.03.2018

Zum ersten Gesundheitstag am Wermsdorfer Krankenhaus lud die Klinik Betroffene und Interessierte zu Vorträgen über psychische Belastungen im Alltag ein. Der Stress in unserer modernen Gesellschaft, so Chefarzt Peter Grampp, entstehe vor allem durch Smartphones.

18.03.2018

Neuigkeiten zur Zukunft des Oschatzer Bades: Oberbürgermeister Andreas Kretschmar informierte den Stadtrat über geänderte Bedingungen. Der favorisierte Umbau zur multifunktionalen Freizeiteinrichtung wird nicht wie geplant gefördert. Um dieses Ziel zu erreichen, sucht die Verwaltung neue Finanzierungshilfen.

18.03.2018
Anzeige