Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Jürgen Gill wird überraschend neuer Mügelner Schützenkönig
Region Oschatz Jürgen Gill wird überraschend neuer Mügelner Schützenkönig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 13.05.2018
Schützenfest Mügeln Quelle: Oschatzer Allgemeine
Anzeige
Mügeln

Stolz marschiert Tobias (7) im Tross der Mitglieder der Mügelner Schützengesellschaft Shirt und Hut mit dem Vereinssymbol tragend auf dem Markt zum Schützenappell auf. Einmal im Jahr, beim Schützenfest, ist das Stadtzentrum in der Hand der Schützen. Noch kann Tobias nicht Mitglied wie Papa, Opa, Uropa und all die anderen sein, trotzdem genießt er es wie die Großen an diesem Tag im Mittelpunkt der Mügelner beim Festappell zum 35. Schützenfest zu stehen.

Gäste aus anderen Vereinen beim Fest dabei

Als Gäste kann Präsident Daniel Schröter Vertreter der Schützenvereine aus Oschatz, Großenhain, Belgern und Schildau sowie Mügelns Bürgermeister Johannes Ecke begrüßen. Die Schildauer haben sogar ihre Pferde mitgebracht. Lautstark geht es nicht nur durch die Salutschüsse für das Königspaar 2017 zu, das in der Pferdekutsche vorfahren darf. Die Mutzschener Spielleute sorgen für den musikalischen Rahmen. Zum Festappell werden auch zwei Schützen für besondere Verdienste mit der Ehrennadel des Schützenkreises Torgau – Oschatz ausgezeichnet. Holger Böhme erhält sie in Silber. Seit 1993 gehört er dem Mügelner Verein an und hat vor allem durch schießsportliche Leistungen dem Verein alle Ehre gemacht. Die Nadel in Bronze wurde an Lutz Jaekel verliehen, der seit 2005 dem Verein angehört und sich viele Verdienste auf und um das Vereinsgelände erwarb.

Im Anschluss zogen die Teilnehmer zum Schützenplatz am Rande Mügelns, wo das zweitägige Fest mit vielen Angeboten und schießsportlichen Wettbewerben fortgesetzt wurde. Den Höhepunkt bildete das Königsschießen. Sechs Schützen nahmen daran teil, darunter zwei Frauen.

Sonderregelung mit der Ringkarte

Aus 50 Meter Entfernung bedurfte es über 480 Schüsse, bis schließlich nur ein kleines Stück des von Steffen Miersch gefertigten hölzernen Vogels noch in der Befestigung hing. Die Wettkampfleitung entschied, dass ab diesem Zeitpunkt auf eine Ringkarte jeder der sechs Schützen einen Schuss abgeben muss. „Das ist nicht das erste Mal, das so verfahren wurde. Aber es hätte sonst noch ewig gedauert, bis das winzige Holzstück abgeschossen wäre“, begründete Daniel Schröter die Entscheidung. Jürgen Gill setzte kurz nach 17 Uhr schließlich seinen Schuss am genauesten und errang damit den Königstitel. Der 60-Jährige wer selbst etwas erstaunt, dass er zu der Ehre kam. Seine Partnerin Monika Streubel freute sich mit dem Oschatzer, der seit drei Jahren dem Verein angehört. Am Abend beim Schützenball wurde ihm dann die Schützenkette vom scheidenden König Philipp Warta umgelegt. Zudem gab es traditionell die Schützenscheibe.

Noch eine weitere Majestät wurde geehrt. Laura Brink wurde die Kette der Schützenprinzessin umgehängt. Die Zwölfjährige gewann den Ausscheid um den Titel unter den Jugendlichen des Vereins. Sie strahlte vor Freude nicht allein. Opa Bernd ist mächtig stolz, dass seine Enkelin seit einem Jahr in seine Fußstapfen im Verein tritt und dabei eine treffsichere Hand beweist. Die Schülerin brachte es bei Kreismeisterschaften schon zu Ruhm.

Von Bärbel Schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei - das ist nicht nur eine zum Liedtext gewordene Floskel, sondern eine Tatsache. Diese bewahrheitete sich in dieser Woche gleich mehrere Male im Oschatzer Land.

13.05.2018

An der Einführung von Portalpraxen in Nordsachsen gibt es Kritik. Während die Städte Delitzsch, Eilenburg und Torgau jeweils eine solche bekommen, bleiben die Großen Kreisstädte Oschatz, Schkeuditz und Taucha außen vor. Besonders die Oschatzer Region fühlt sich abgehängt.

15.05.2018

So sicher, wie für den einen der Frühling beginnt, wenn die Tulpen und der Flieder blühen ist für andere die schönste Jahreszeit gekommen, wenn der Spargel auf dem Teller und die Erdbeeren in der Kompottschale liegen.

15.05.2018
Anzeige