Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Junge Flüchtlinge kicken in Lampersdorf
Region Oschatz Junge Flüchtlinge kicken in Lampersdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:23 04.07.2017
Die Gewinner, unbegleitete minderjährige Ausländern aus Einrichtungen in Oschatz und Dahlen mit Thomas Dittmann vom Bildungs- und Sozialwerk Muldental. Quelle: Foto: Christian Kunze
Anzeige
Lampersdorf

Sieben auf einen Streich duellierten sich jetzt auf dem Rasen des Schullandheims Lampersdorf. Dabei ging es nicht um Fliegen oder tapferes Schneiderlein, sondern um Fußballmannschaften. In einem Turnier traten unbegleitete minderjährige Ausländer (kurz Umas) gegeneinander an. Das Spektrum der Nationen reichte dabei von Afghanistan über Eritrea bis hin zu Ghana und Marokko. „Beim ersten Aufeinandertreffen im vergangenen Jahr waren noch mehr Iraner und Iraker dabei“, nennt Thomas Dittmann einen Unterschied zum zurückliegenden Turnier. Der stellvertretende Geschäftsführer des Bildungs- und Sozialwerks Muldental (BSW), das Uma-Unterkünfte in Lampersdorf und Olganitz betreibt, ist mit seinem Team in Lampersdorf dieses Mal Ausrichter des Turniers. Denn die Jungs aus dieser Unterkunft hatten im vergangenen Jahr gewonnen. Die Anreisewege der einzelnen Mannschaften variieren von wenigen Minuten bis hin zu einer Stunde oder mehr, denn neben den Gastgebern beteiligen sich die Heime der Anerkannten Schulgesellschaft Nordsachsen in Dahlen, des BSW in Olganitz und Tanndorf bei Colditz sowie Reibitz und Trossin. „Die Vernetzung der Jugendlichen untereinander ist hervorragend, so dass wir auch eine gemischte Mannschaft aus Spielern von Dahlen und der Gemeinschaftsunterkunft in Oschatz aufgestellt haben“, sagt Andreas Scheller aus Liptitz. Der Sportlehrer im Ruhestand sorgt für einen reibungslosen Ablauf des Turniers. Für die jungen Männer ist indes, nicht anders als für Einheimische, der Fußballsport ein Ausgleich zu Schule und Ausbildung. „Das kommt gleich nach dem lernen“, hat Thomas Dittmann festgestellt. Gespielt wurde bei der zweiten Auflage übrigens unter anderem mit zwei Bällen, die Wermsdorfs Bürgermeister Matthias Müller (CDU) zur Verfügung stellte. Gewonnen hatte nach einem spannenden Elfmeterschießen im Finale die Mannschaft Oschatz/Dahlen – so dass Dahlen im Jahr 2018 Gastgeber sein wird.

Von Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es war ein Rettungseinsatz, den es so schnell wohl nicht noch einmal geben wird. Denn der Abwasserverbandes „Untere Döllnitz“ meldete einen Arbeitsunfall im Fäkalschlamm des Schlammstapelbehälters. Was die etwa 25 Kameraden aus Oschatz und Schmorkau am Montag nicht wussten: Es handelte sich dabei um eine Übung.

04.07.2017

Seit 2014 gibt es in Mügeln das Café Göttlich. Das in der ehemaligen Pfarrerwohnung in Altmügeln vom Förderverein Mügelner Kirchen ins Leben gerufene Projekt, wird sowohl von Christen als auch Nichtchristen regelmäßig besucht. Jetzt war Marek Schurig Gast, der den Besuchern Wissenswertes zum Schloss Leuben vermittelte.

04.07.2017

Schock für die Baum- und Rosenschule Müller in Oschatz: Am Wochenende klauten Unbekannte von einem Feld des Unternehmens rund 50 Rosenstämme. Womöglich besteht ein Zusammenhang zu einem Diebstahl in der Kindertagesstätte Spatzennest. Dort entwendeten Fremde unlängst zwei Sonnensegel.

04.07.2017
Anzeige