Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz „Katzenfänger!“ Im Oschatzer Ortsteil Zschöllau geht die Angst um
Region Oschatz „Katzenfänger!“ Im Oschatzer Ortsteil Zschöllau geht die Angst um
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:12 07.10.2016
Leia mit ihren Jungen kurz vor ihrem Verschwinden. Quelle: Foto: privat
Zschöllau

Schweren Herzens packt Antje Kaiser die Katzentoilette zusammen. Auch der Katzenbaum hat nun keinen Nutzen mehr. Die Frau aus dem Oschatzer Ortsteil Zschöllau kämpft mit den Tränen. „Sie kommt nicht mehr wieder“, sagt sie und meint ihre Katze Leia. Noch vor Kurzem war das Haus voll mit Samtpfoten: Leia hatte Junge bekommen. Vor wenigen Tagen bekamen die jungen Katzen ein neues Zuhause. Nun ist es still geworden, seit in der Nacht vom 21. zum 22. September Leia spurlos verschwand.

„Es waren Katzenfänger!“, ist sich die Frau sicher. Ein Nachbar meldete sich am nächsten Morgen bei der Familie. Seine Katze war auch verschwunden. „Er berichtete von seinen Beobachtungen. „Gegen 23 Uhr hielt ein Auto zwischen uns und dem Nachbarn. Dort stand das Fahrzeug eine ganze Weile mit laufendem Motor. Dann sei es mit quietschenden Reifen abgefahren.“ Immer sei Leia über das Dach des Hauses nach draußen gegangen und kam früh wieder hinein. Doch nach dieser Nacht kam sie nicht zurück. „Jetzt wurde uns klar, dass wir nicht mehr warten brauchten. Sie war eine hübsche, gepflegte Katze. Dreifarbig mit weißen Pfoten. Ich habe gehört, dass in Gaulitz, wo wir Leia her hatten, auch mehrere Katzen vermisst werden. Und das alles jetzt in letzter Zeit.“ Für Antje Kaiser war klar, den Vorfall umgehend bei der Polizei zu melden. „Die Polizei war sehr verständnisvoll.“ Hier sprach sie mit Jens Hoffmann, der den Fall umgehend aushing. „Leider sind keine weiteren Anzeigen eingegangen. So ist es für uns nicht erkennbar, ob Tätergruppen durch Oschatz ziehen. Daher können wir jetzt nur hoffen, dass sich Augenzeugen melden, die das Fahrzeug gesehen haben, bestenfalls das Kennzeichen erkannt haben oder andere Angaben dazu machen können. Wir lassen auf jeden Fall den Aushang weiter hängen und bleiben als Polizeirevier weiter dran“, so Jens Hoffmann. Auch wenn es wahrscheinlich für Leia keine Hoffnung mehr gibt, wollen die Betroffenen nun versuchen, andere Katzen davor zu schützen. „Ich habe so viele schlimme Bilder im Kopf, was sie mit unserer Leia gemacht haben könnten. Ich hoffe nur, dass sie nicht leiden musste. Wir vermissen sie so. Gerade durch die Babys, die sie zwei Monate lang aufgezogen hat, ist die Bindung zu ihr noch größer geworden. Sollten wir uns doch noch einmal eine neue Katze anschaffen weiß ich nicht, ob ich sie Nachts draußen herumlaufen lasse. Da muss es dann eine andere Lösung geben. So etwas will ich nicht noch einmal erleben. Das es solche Menschen gibt, kann ich nicht verstehen. Wir haben in der Umgebung allen bescheid gesagt und hoffen so, andere vor einer solchen Erfahrung bewahren zu können“, so Antje Kaiser.

Einen ähnlichen Fall gab es ebenfalls in den Herbstmonaten im Jahr 2011 in Oschatz. Damals meldete Annelore Scholz Anfang Oktober ihre Katze als vermisst. Trotz wochenlanger Suche konnte die Katze nicht wiedergefunden werden. Mit ihr verschwanden weitere fünf Katzen in der Nachbarschaft. Auch damals spekulierte man bereits um Katzenfänger. Diese Vermutung konnte jedoch nicht bewiesen werden.

Von Kristin Engel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Sonnabend findet in Bad Düben der Wolfstag statt. Dann soll auch darüber diskutiert werden, ob der Mensch und das Raubtier miteinander leben können. Denn die Meinungen sind gespalten. Während beispielsweise Wolfsexperte Heiko Anders froh über die Rückkehr der Tiere ist, sorgt sich Sebastian Strehlitz um seine Schafe.

09.10.2016

Der Liebschützberger Ortsteil Bornitz soll endliche ein neues Feuerwehrgerätehaus erhalten. Die Fördermittel sind bewilligt. Jetzt geht es an die Vorbereitung des Baus. Dazu mussten die Gemeinderäte in einer Sondersitzung die Aufträge an die beteiligen Unternehmen vergeben.

06.10.2016

Die Vereine von Mügeln haben sich getroffen, um gemeinsame künftige Projekte zu realisieren. Unter der Federführung der Stadt Mügeln soll dies gelingen. Bei einer gemeinsamen Sitzung wurden bereits die ersten Vorhaben besprochen. Bürgermeister Johannes Ecke lobte den Schulterschluss der Vereine.

05.10.2016