Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Kemmlitzer Sachsenclub feiert 20. Geburtstag
Region Oschatz Kemmlitzer Sachsenclub feiert 20. Geburtstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:32 06.04.2018
Kati Horn mit der Geburtstagstorte zum 20-jährigen Bestehen des Kemmlitzer Sachsenclubs inmitten von Clubmitgliedern. Quelle: Foto: Bärbel Schumann
kemmlitz

Die vergangenen Wochen hatten es in sich. Nachdem einige Vereinsmitglieder im vergangenen Jahr nach der Ausschreibung des einstigen Jugendclubs in Kemmlitz den Zuschlag zum Kauf erhielten, stand für die Clubmitglieder jede Menge Arbeit an. Sie begannen, ihren Club zu renovieren. Die ersten Arbeiten fielen genau in jene Zeit, als sich im Dezember in den Räumen des ehemaligen Jugendclubs der Gründungstag des Sachsenclubs Kemmlitz zum 20. Mal jährte. Ein Jubiläum, das nicht untergehen sollte, denn der Club ist seit Jahren nicht nur ein Treffpunkt für Junge und Junggebliebene. Nach dem Abriss des ehemaligen Kemmlitzer Kulturhauses, dem Wegfall der Ortsfeuerwehr mit Depot und dem Verkauf des einstigen Gemeindeamtes blieb den Einwohnern kaum etwas, wo sie sich treffen konnten.

Sachsenclub ist beliebter Treffpunkt

Da war es gut, dass es den Sachsenclub gab und noch immer gibt. Denn er ist für die Kemmlitzer zum Osterfeuer oder zum weihnachtlichen Glühweinfest ein beliebter Treffpunkt. Auch manche Familienfeier, Zuckertütenfeste von Kindereinrichtungen der Region werden hier gefeiert. Das Areal wird auch gern als Ausgangpunkt oder zur Rast bei Wanderungen genutzt. Mit anderen Vereinen wie dem MSC Weiße Erde Kemmlitz arbeiten die Mitglieder eng zusammen. Und der Sachsenclub gehört seit Jahren zu den zuverlässigen Partnern bei der Organisation des Sornziger Blütenfestes. Zudem herrscht an den regelmäßigen Öffnungszeiten stets Betrieb, kann man hier doch Freunde treffen. Und noch etwas ist typisch für den Club: Die derzeit 14 Mitglieder und einige Freunde sorgten und sorgen dafür, dass das Gebäude und das Grundstückeinen gepflegten Eindruck machen.

In den vergangenen Wochen Innenräume renoviert

In den vergangenen Wochen wurde emsig gewerkelt, um die Innenräume zu renovieren. „Im Mai haben wir von der Stadt das Grundstück gekauft. Schritt für Schritt wollen wir nun alles sanieren und renovieren“, erklärt Kati Horn. Seit zehn Jahren lenkt sie an der Spitze des Vereins die Geschicke. Die Decken wurden entfernt und erneuert. Die Fußböden in einem Teil des Gebäudes ebenso. Neuer Putz und neue Farben erhielten als erstes der große Clubraum und die Bar. An einer Wand prangt nun auch das Clublogo mit dem Gründungsdatum. „In den letzten Wochen waren wir alle mehr im Club als daheim“, sagte Kati Horn lachend, als der Mügelner Bürgermeister Johannes Ecke zur Feier vorbei schaute, zum Club Geburtstag gratulierte und Lob für die gelungene Gestaltung aussprach. Dabei erfuhr er auch, dass noch weitere Arbeiten geplant sind, sobald in Kemmlitz die Abwasserentsorgung geklärt sein wird.

Zur Geburtstagsfeier waren auch Sponsoren eingeladen, die den Verein unterstützen. Dass der Club für viele junge Leute wie eine Familie ist, wird auch an einigen der Gäste deutlich. So ist Michelle Horn mit ihrem kleinen Sohn bei der Geburtstagsfeier dabei. „Ich wuchs quasi im Club mit auf, weil meine Eltern Ilka und Torsten Horn sich hier seit Jahren engagieren“, erzählt die 26-Jährige. Sie wie sie schätzen auch heutige und ehemalige Klubmitglieder und -besucher im Sachsenclub das Miteinander in der Gemeinschaft, den Zusammenhalt und die gegenseitige Unterstützung.

Von bärbel schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

So wie früher: Seit Ostersonntag können sich die Besucher des bäuerlichen Museums wieder darüber informieren, wie die Landbevölkerung in früheren Zeiten gelebt und gearbeitet hat.

02.04.2018

Zwei langhaarige Vierbeiner waren die Stars bei den Osterfahrten der Döllnitzbahn. Am Haltepunkt Thalheim wurden die Tiere in die Bahn verladen und fuhren bis Mügeln.

02.04.2018

Sie haben es im Winterhalbjahr nicht verlernt. Am Ostermontag starteten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Malkwitz in die neue Saison. Sie zeigten den Zuschauern, dass sie im Umgang mit den Strahlrohren fit sind.

02.04.2018