Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Klare Oschatzer Niederlage

Klare Oschatzer Niederlage

SV RW Mederitzsch 0:4 (0:1). Nach dem 2:1-Auswärtssieg in Dommitzsch wähnte sich der FSV Oschatz dazu im Stande, dem Tabellenführer aus Mehderitzsch erfolgreich Paroli bieten zu können.

Voriger Artikel
Souveräner SHV-Pokalsieg
Nächster Artikel
Drei Feste an zwei Tagen

Die Schwarz/Gelben aus Oschatz können die Kreise des Mehderitzscher Spitzenreiters nicht entscheidend einengen und kassieren eine Klatsche.

Quelle: Dirk Hunger

FSV Oschatz. Doch am Ende standen die FSV-Kicker mit leeren Händen und hängenden Köpfen da.

 

Die Platzherren kamen gut in die Partie. Bei zwei Schusschancen von Wiesner und Gensel musste Torhüter Leschke sein ganzes Können zeigen. Doch ab der 20. Minute gestalteten die Gäste ihr Spiel. Mit schnellen gefälligen Spielzügen versuchten sie, zum Erfolg zu kommen. Doch noch fehlte es am genauen Abschluss oder die FSV-Abwehr konnte rechtzeitig klären. So sehr sich auch Müller und Gensel, der vom überforderten Schiedsrichter Hartländer zum Freiwild erklärt wurde, mühten: Die Gastgeber konnten keine zwingenden Chancen herausspielen. Gärtner, als Spitze, arbeitete viel und wurde dabei oft vom Mehderitzscher Zinke unfair gehindert und rieb sich in Zweikämpfen auf. Als eine Flanke von der rechten Seite vom Torhüter Schneider unterschätzt wurde, senkte sich der Ball zum 0:1 (30. Minute) ins Oschatzer Gehäuse. Nun musste das FSV-Team eine Schippe mehr auflegen.Doch mehr als zwei Kopfballmöglichkeiten kam nicht heraus.

 

In der zweiten Hälfte wollte der FSV mit verschärftem Pressing und mehr Offensive auf den Ausgleich drängen.Dadurch bekamen die Gäste aber auch mehr Raum auf dem Spielfeld, den Dehnert mit dem zweiten Treffer (51.)für Mehderitzsch nutzte. Jetzt brachte sich der Unparteiische selbst unter Druck und Unruhe in die Partie. Er zückte innerhalb von neun Minuten acht gelbe und für Gensel sogar die rote Karte. In Unterzahl versuchte der FSV Oschatz, dennoch sein Gesicht zu wahren. Aber der Spitzenreiter war clever genug, um die Überzahl zu nutzen. Nach dem 0:3 (69.) durch Zinke und vergeblichen Versuchen der Oschatzer fiel durch Grieser sogar noch das 0:4 (79.).

 

Oschatz: Schneider; Böhme, Roßberg, Hoyer, Schmidt, Wiesner, Müller, Arbeiter, Weidlich, Gensel, Gärtner, Erdmann, Toska, De. Baranowski.

 

Zuschauer: 60.Andreas Weidlich

Andreas Weidlich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

19.09.2017 - 07:59 Uhr

Talk-Point Kreisliga Nordsachsen: Tabellenerster gewinnt auch bei Traktor Naundorf / Mörtitz schlägt Selben

mehr