Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Klarer Sieg bei schlechter Toreffektivität
Region Oschatz Klarer Sieg bei schlechter Toreffektivität
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:10 22.10.2013
Die Frauen der SG Oschatz/Riesa (schwarze Trikots) mit Daniela Plockstieß, Anke Friedrich und Anne Lehmann (v.l.) gewinnen beim SV Rähnitz klar. Quelle: Dirk Hunger

Den ersten Treffer der Begegnung erzielten die Gastgeberinnen. Das SG-Team brauchte einige Zeit, um ins Spiel zu finden. So legte die SV-Sieben mehrfach vor und die Gäste mussten den Ausgleich wieder erarbeiten. Ab dem 3:3 drehten die Spielerinnen der SG den Spieß um und gingen ihrerseits in Front. Sie verstanden es auch besser, keinen Ausgleich mehr zuzulassen. Beim Stand von 4:5 und 5:6 konnten die Gastgeberinnen noch einmal den Anschlusstreffer erzielen, danach war aber damit Schluss. Tor um Tor setzten sich die Oschatz/Riesaerinnen ab. Trotzdem wurden noch zu viele Fehler im eigenen Spiel gemacht und zu viele weitere Torchancen vergeben. Auch in der Abwehr gab es Schwierigkeiten, um die Anspiele des Gegners an den Kreis oder die zahlreichen Schlagwürfe der Rähnitzer Spielführerin konsequenter zu unterbinden.

Daran änderte in der zweiten Spielhälfte nicht viel. Die SG- Frauen setzten sich immer weiter ab, ließen aber viel zu viele Torgelegenheiten liegen. Positiv waren jetzt dagegen die deutlich reduzierten technischen Fehler sowie die bessere Verhinderung der Anspiele an den Kreis in der Abwehrarbeit. Nur mit den Schlagwürfen der SV-Spielerin mit der Nummer zwei kam die SG-Vertretung immer noch nicht zurecht.

Ein großes Manko in dieser Partie war wiederum die zu geringe Toreffektivität der Gäste. 61 Würfe mit 32 erzielten Treffern bedeuteten, dass die Trefferquote nur bei ungefähr 50 Prozent lag. Das ist eindeutig zu wenig. Daran ist in den Trainingseinheiten weiter zu arbeiten, denn dieser Fakt kann nicht nur auf die frühe Ansetzung der Begegnung geschoben werden.

Am kommenden Wochenende spielt das Team der SG Oschatz/Riesa II beim Radebeuler HV. Das nächste Heimspiel findet am 10. November gegen den HC Großenhain statt.

Oschatz/Riesa: Katja Buschmann; Elisa Eckert (3), Christin Fiddecke (2), Anke Friedrich (12/2), Lisa Frost (2), Ramona Herzberg, Ulrike Kühne (3), Anne Lehmann (3), Daniela Plockstieß (5), Anna Schimank (2).

Jens Fiddecke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Walter Müller aus Cavertitz vermisst.Nach Erkenntnissen der Polizei wollte er sich an diesem Tag auf eine Radtour begeben. Der Vermisste habe eine hagere Gestalt, blasse Hautfarbe und braunes kurzes Haar mit "Geheimratsecken".

21.10.2013

Das Thomas-Mann-Gymnasium veranstaltet einmal im Jahr einen Sponsorenlauf. Die Schüler erliefen diesmal - genau wie im Vorjahr - 16 000 Euro für ihre Schule."Nicht nur die Schüler selbst strengten sich sehr an, sogar Großeltern waren dabei und zeigten sportliches Engagement.

21.10.2013

November beim OAZ-Sportlerball die erfolgreichsten Sportler des Jahres. An dieser Stelle werden die Kandidaten für den Preis vorgestellt. Heute: Distanzreiterin Pauline Radtke aus Oschatz.

21.10.2013
Anzeige