Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Klassischer Fehlstart für Favoriten

Klassischer Fehlstart für Favoriten

Im Kampf um die Tickets für die Meisterrunde, die im November beginnt, haben mit dem SV Merkwitz und dem LSV Schirmenitz gleich zwei Favoriten einen klassischen Fehlstart hingelegt.

Voriger Artikel
Sanierte Straße in Liptitz abgenommen
Nächster Artikel
Kampfsportler trainieren in Dahlen

Die Naundorfer Mannschaft (rot/schwarze Trikots) setzt sich mit 3:0 klar gegen den LSV Schirmenitz in Casabra durch.

Quelle: Sven Bartsch

Oschatz. Nach zwei Spieltagen sind sie immer noch ohne Pluspunkte in der Südstaffel und geraten damit frühzeitig unter Druck.

Besonders bitter war der Spielausgang für den SV Merkwitz. Die Elf von Trainer Mike Reißig durfte im Derby mit dem FC Terpitz nach der gelb/roten Karte für Florian Haffke (48. Minute) fast eine Halbzeit in Überzahl aufspielen. Genutzt hat dies den Gastgebern wenig, denn die Terpitzer zeigten sich stark in der Defensive und lauerten auf ihre Chance. Die ergab sich durch einen Freistoß in der 78. Minute. Axel Mecus zirkelte ihn zum 1:0-Siegtreffer in den von David Münch gehüteten Merkwitzer Kasten. Weniger eng war es für den LSV Schirmenitz, der nach einer klaren 0:3-Niederlage die Heimreise aus Casabra antreten musste. Nach einer effektiven Chancenausnutzung der Gastgeber durch Felix Grützke (35.) und Stephan Saack (40.) in der ersten Halbzeit machte ein Eigentor von Sebastian Beschow kurz nach dem Seitenwechsel den Sack für die Naundorfer zu. Der LSV blieb damit auch im zweiten Saisonspiel ohne Torerfolg.

Die Tabellenführung im Süden hat überraschend die Wermsdorfer Reserve inne. Nach dem klaren Erfolg am ersten Spieltag zeigten sich die Blau-Weißen auch diesmal in Torlaune. Allerdings war die Obstland-Dritte lange ebenbürtig. Erst als die Wechsel der Heimelf die Stabilität raubten, schlug der Gast entscheidend zu und sicherte sich einen 4:1-Erfolg. Ebenfalls die maximale Punktausbeute weist die SG Schmannewitz auf. Allerdings zitterte sich die SG im Nachbarduell bei der Wacker-Zweiten zum Sieg. Nach einer heißen Startphase mit Treffern auf beiden Seiten, wurde es ruhiger. Tobias Heyne brachte nach einer knappen Stunde die "Dörfler" erstmals in Front. Doch nach dem Ausgleich durch Toni Mann (80.) sah es nach einer Punkteteilung aus - bis zur Schlussminute, in der Maximilian Wiesner den Siegtreffer für Schmannewitz erzielte.

Ergebnisse: Mügeln/Ablaß III - Wermsdorf II 1:4, Dahlen II - Schmannewitz 2:3, Naundorf - Schirmenitz 3:0, Merkwitz - Terpitz 0:1.

S. Zschiesche

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr