Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Kleinlaster rammt Döllnitzbahn in Oschatz
Region Oschatz Kleinlaster rammt Döllnitzbahn in Oschatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:31 06.11.2017
Eine Beamtin der Polizeidirektion Leipzig begutachtet gemeinsam mit Mitarbeitern der Döllnitzbahn den Unfallort und die entstandenen Schäden. Quelle: christian kunze
Anzeige
Oschatz

Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Montagvormittag in Oschatz am Bahnübergang in der Theodor-Körner-Straße. Auf Höhe des ehemaligen Schlachthofes kollidierte ein Iveco-Kleinlaster mit der Diesellokomotive der Döllnitzbahn GmbH.

Der Fahrer des Kleinlastwagens musste schwer verletzt ins Oschatzer Krankenhaus gebracht werden. Weitere Personen wurden nicht verletzt. Jedoch entstand an beiden Fahrzeugen eine hoher Sachschaden. Lutz Haschke, Prokurist der Döllnitzbahn GmbH, begutachtete vor Ort die Lok – gemeinsam mit Beamten des Unfalldienstes der Polizeidirektion Leipzig. Er geht von einem Schaden in Höhe von knapp 100 000 Euro aus. „Es entstand erheblicher Schaden an der Karosserie, an den Trittstufen und Blechen und den Beleuchtungs- und Signalanlagen. Ferner wurde die Zugvorrichtung zerstört.“ Der Zugverkehr wurde für den restlichen Tag unterbrochen, die Passagiere – überwiegend Schüler – mit Autos weiter befördert.

Von Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Feuerwerk zur Schulanfangsfeier im August unmittelbar neben der Varia-Esse hatte die vier Jungstörche aufgeschreckt und aus ihrem Nest vertrieben. Der Vorfall drang jetzt bis zur Staatsregierung nach Dresden. Sachsens Agrarminister Thomas Schmidt (CDU) nahm zum Vorfall Stellung.

06.11.2017

Zahlreichen Hinterbliebenen oder Opfern von Gewalttaten hat er geholfen. Reinhard Keiling arbeitet ehrenamtlich bei der Notfallseelsorge/Krisenintervention Torgau-Oschatz. Für sein Engagement wurde er jetzt ausgezeichnet.

09.11.2017

Die ehemalige Trockenscheune auf dem Gelände von Schloss Hubertusburg in Wermsdorf könnte zu einem Besucher- und Museumszentrum werden. Was das kosten würde und wie groß der Aufwand dafür wäre, soll nun eine Machbarkeitsstudie in Erfahrung bringen.

09.11.2017
Anzeige