Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Knappe Niederlage im Spitzenspiel

Knappe Niederlage im Spitzenspiel

TTC Brandis 1946 7:9. Das Spitzenduell führte das Telekom-Team (Tabellenzweiter) und den Spitzenreiter aus Brandis zusammen. Vor der Begegnung war klar, dass die Oschatzer nur bei einem Sieg mit den Gästen nach Punkten gleich ziehen konnten.

Voriger Artikel
FSV Oschatz beendet Vorbereitung
Nächster Artikel
Neues Computerkabinett erstrampelt

Das Oschatzer Doppel Thomas Schneider und Christian Bahn (h.v.l.) muss gleich zu Beginn des Wettkampfes den Punkt an die Brandiser abgeben.

Quelle: Dirk Hunger

PSV Telekom Oschatz. Das Oschatzer Tischtenniszentrum war sehr gut besucht und es herrschte eine super Stimmung.

In dieser Atmosphäre fanden die favorisierten Gäste besser in die Partie. Durch eine 2:3-Niederlage von Gerd Zeibig/David Jonas und den Punktverlust von Thomas Schneider/Christian Bahn ging Brandis mit 2:0 in Führung. Aber Moritz Camen/Boris Moraraschu bremsten den Erfolg des TTC mit einem Sieg zum 2:1-Zwischenstand.

Zum Auftakt der ersten Einzelrunde zeigte das obere Paarkreuz mit Gerd Zeibig und Thomas Schneider eine Top-Leistung. Sie drehten den Rückstand unter dem stürmischen Beifall der Oschatzer Fans in eine 3:2-Führung. David Jonas wusch sofort scharf nach und holte das 4:2 heraus. In dieser Phase wankte der Favorit. Moritz Camen wurde in diesem Hexenkessel von Kretzschmar mit 3:2-Sätzen förmlich niedergekämpft, denn im entscheidenden fünften Satz unterlag der Oschatzer unglücklich mit 9:11 Bällen. Danach sorgte Boris Moraraschu für das 5:3 und Christian Bahn musste das 5:4 zulassen. In der zweiten Einzelrunde drehten die Brandiser durch Siege gegen Gerd Zeibig, Thomas Schneider und David Jonas, das Spiel zum 7:5. Aber die Nachwuchshoffnungen mit Moritz Camen und Boris Moraraschu stemmten sich mit großem Kampfgeist gegen die drohende Niederlage. Dabei vollbrachte Camen das Wunder, sein Spiel nach einem 0:2-Satzrückstand und einem 3:9-Rückstand im dritten Satz noch mit 3:2 aus dem Feuer zu reißen. Das bedeutete den 7:7-Gleichstand und alles war wieder offen. Doch Christian Bahn fehlte das Glück zum Erfolg und die Brandiser gingen mit 8:7 wieder in Front. Das entscheidende Doppel ging ebenfalls an die Gäste.

Somit ging ein Wettkampf, der auf Augenhöhe beider Vertretungen verlief, mit einer bitteren 7:9-Niederlage für die Oschatzer zu Ende.

Oschatz: Gerd Zeibig (1,0), Thomas Schneider (1,0), David Jonas (1,0), Moritz Camen (1,5), Boris Moraraschu (2,5), Christian Bahn.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

19.08.2017 - 17:28 Uhr

Mit einem Doppelpack ebnet Patrick Böhme den Weg zum 4:0 Sieg gegen den Aufsteiger aus Bad Düben 

mehr