Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Komplettes Programm für Kleine Gartenschau in Oschatz steht
Region Oschatz Komplettes Programm für Kleine Gartenschau in Oschatz steht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 20.05.2016
Uta Moritz, Andreas Kretschmar, Markus Drexler und Frank Kupfer (v. l.) warfen zusammen mit Oschgar, dem Maskottchen, einen Blick in den O-Park. Quelle: Foto: Dirk Hunger
Anzeige
Oschatz

Die Geheimniskrämerei hat ein Ende: Das Programm für die zweite Kleine Gartenschau in Oschatz wurde gestern erstmals öffentlich vorgestellt. Frank Kupfer, Vorsitzender des Fördervereins Landesgartenschau, Markus Drexler, Vorstandsvorsitzender der Lebenshilfe Oschatz, Oberbürgermeister Andreas Kretschmar und Uta Moritz, Geschäftsführerin der Oschatzer Freizeitstätten GmbH, präsentierten das druckfrische Exemplar. Kretschmar als Veranstalter der Kleinen Gartenschau fasste das Programm kurz zusammen, das bereits in 13 Tagen startet: „Begonnen wird am 1. Juni mit dem Kindertag, der traditionell durch die Lebenshilfe organisiert wird. Am 2. Juni geht es dann in die richtig heiße Phase hier im O, wenn in der alten Blumenhalle die neue Blumenschau eröffnet wird.“ Der zweite und der dritte Tag werden ganz im Zeichen der alternativen Energien und der gesunden Ernährung stehen – für Kinder und natürlich auch für Erwachsene. Es gibt vieles über den Garten zu erfahren und neue Trends und Ideen für daheim. „Am Samstag ist auch der Tag der Oschatzer, an dem sich viele Vereine aus der Region präsentieren werden. Für Sonntagvormittag hat sich die Kirchengemeinde ganz aktiv eingebracht und am Nachmittag ist das Pressefest der Oschatzer Allgemeinen Zeitung, die 25 Jahre alt wird. Damit habe ich das Programm im Groben umrissen“, so Kretschmar. In der neuen Broschüre finden sich auch Hinweise für den zentralen Parkplatz am Finanzamt. Der Busshuttle von dort zum Park fährt alle 20 Minuten und wird kostenlos zur Verfügung gestellt.

Im Heft sind für die einzelnen Tage die jeweiligen Veranstaltungspunkte aufgeführt. Die Broschüren gibt es in der Oschatz-Information und sie werden in der Region ausliegen. „Die Broschüren, der Eintritt und der Busshuttle werden kostenfrei angeboten. Für das ein oder andere, was hier geboten wird, wird ein kleiner Obolus erhoben. Hier einen Dank an unsere Sponsoren. Es sind Beiträge in Höhe von 60 000 Euro eingegangen, ebenfalls durch Unterstützung des Fördervereins und der Lebenshilfe.“ Es gibt zwei Dinge, auf die sich Kretschmar besonders freut. Zum einen ist es, dass Hans-Jürgen Haaser, der damalige kommunale Geschäftsführer der Landesgartenschau 2006, diesmal auch dabei sein wird und mit Vorträgen und vielen Bildern einen Blick auf die ehemaligen Gartenschauen wirft. „Des Weiteren freue ich mich auf unsere ausländischen Gäste aus Polen und Tschechien.“ Gut, wichtig und richtig sei zudem, dass durch die Kleine Gartenschau nicht nur Oschatz präsentiert, sondern auch thematisch etwas gemacht wird. Hier betont Frank Kupfer das Prinzip der Nachhaltigkeit. „Auch nach zehn Jahren hat sich diese Nachhaltigkeit im Bezug auf die Nachnutzung des Parks nach der Landesgartenschau bewehrt“, ergänzt Markus Drexler.

Mehr zur Kleinen Gartenschau gibt es am 30. Mai ausführlich in der Oschatzer Allgemeine Zeitung.

Von Kristin Engel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Landkreis Nordsachsen sucht eine dauerhafte Einrichtung für die Kinder- und Jugendhilfe und hat dabei die ehemalige Schule in Mahlis im Visier. Zunächst sollen hier jugendliche Flüchtlinge leben, später Mädchen und Jungen einziehen, die nicht in ihren Familien bleiben können. In Mahlis formiert sich Widerstand.

20.05.2016

Für seine Arbeit mit Flüchtlingen erhält der FSV Blau-Weiß Wermsdorf Unterstützung von der Egidius-Braun-Stiftung des Deutschen Fußballbundes. Mit neuen Bällen, Leibchen, Hürden und Schienbeinschonern soll der Trainingsbetrieb von A-Jugend-Spielern und Jugendlichen aus Afrika gefördert werden.

20.05.2016

Fährt man vom Dresdener Berg aus in die Oschatzer Innenstadt, dann kommt nach der Döllnitzbrücke und den Kleinbahngleisen ein markanter, sich um die Ecke ziehender Wohnblock in Sicht. Das in die Jahre gekommene Gebäude ist derzeit eine Baustelle. Die Oschatzer Wohnstätten GmbH investiert 1,2 Millionen Euro in die runde Ecke.

01.11.2016
Anzeige