Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Kran hievt Oschatzer Weihnachtsbaum auf den Neumarkt
Region Oschatz Kran hievt Oschatzer Weihnachtsbaum auf den Neumarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Blick durch den Rathausdurchgang auf die Blaufichte. Quelle: Dirk Hunger
Anzeige
Oschatz

Damit ist er einen Meter kürzer und etwas leichter als sein Vorgänger. Aber auf solche Superlative kommt es Kathleen Teschmit gar nicht an. "Die Fichte ist gerade gewachsen und gesund, das ist viel wichtiger", sagt die Leiterin der Oschatzer Stadtgärtnerei. Deren Team fällte den Baum, auf einem Auflieger der Spedition Peter wurde er an sein Ziel gebracht – eskortiert von einem Streifenwagen der Polizei, denn auf dem Weg galt es, zwei Kreuzungen am Leipziger Platz und der Lutherstraße zu passieren.

Seit Mittwoch schmückt eine Blaufichte den Oschatzer Neumarkt. Quelle: Dirk Hunger

Wie einige andere Schaulustige auch verfolgte Niels Jensen auf dem Neumarkt, wie "seine Fichte aufgestellt wurde. Gut zwei Stunden nach der Fällung war es so weit. "Wir haben sie vor 28 Jahren gepflanzt, als Geschenk zum 18. Geburtstag meines Sohnes", erinnert sich der Oschatzer. Er hatte ihn der Stadt schon im vergangenen Jahr angeboten, da kam jedoch ein anderer zum Zug. Nun kann er seinen Baum, zusammen mit anderen Besuchern des Oschatzer Weihnachtsmarktes, bewundern.

cku

Die Kirche ist kalt, Kostüme gibt es keine und bei den Requisiten ist so-tun-als-ob angesagt. Noch laufen die Proben für das Mahliser Weihnachtsmärchen. Doch schon bald werden die Macher der Theaterwelt das Innere der kleinen Dorfkirche verzaubert haben.

Fünf Einbrüche seit August diesen Jahres müssen die Mitarbeiter der Oschatzer Tafel um Rita Brückner verkraften. "Jetzt ist Schluss! Wir sind ein Verein und können das finanziell kaum noch schultern", sagt sie.

Die Deckenerneuerung der Theodor-Körner-Straße in Oschatz ist fast abgeschlossen. Darüber informiert jetzt die Sprecherin der Stadtverwaltung Oschatz, Anja Seidel. Das Straßenbauvorhaben wurde geplant, Fördermittel bewilligt, die Straßenbauleistungen öffentlich ausgeschrieben und an die Firma Hoff Straßen- und Tiefbau aus Ostrau vergeben.

Anzeige