Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Kreischaer Berglauf trotzt Hochwasser
Region Oschatz Kreischaer Berglauf trotzt Hochwasser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:53 12.06.2013

[gallery:600-31706426P-1]

Die Strecke, die an den überschwemmten Wiesen entlang führte, war mit Schlamm bedeckt und fast nicht mehr zu laufen.

Auch an der neu erbauten Döllnitzbrücke nach Kreischa fehlte nicht mehr viel, und der Wasserstau hätte die Straße unpassierbar gemacht. All das hätte zur Absage der Laufveranstaltung führen können. Aber die Thalheimer sind mit viel Glück von einer Überschwemmung verschont geblieben. Die Schäden blieben begrenzt. Ein paar trockene Stunden und ein wenig Sonne ließen die Laufwege abtrocknen.

Das traditionelle Dorf- und Kinderfest konnte gemeinsam mit dem 20-jährigen Bestehen des Heimatvereines stattfinden. Dessen Mitglieder haben alles Mögliche getan, damit dieses Fest würdig gefeiert werden konnte.

Seit zwölf Jahren organisieren die Thalheimer Laufsportler um Wallfried Heinicke und Rainer Conrad zu dieser Veranstaltung den Kreischaer Berglauf. Seit einigen Jahren ist er Bestandteil der Mittelsächsischen Lauftour und somit ein Wertungslauf des Cups. Dadurch sind nicht nur Läufer aus der Oschatzer Region am Start, sondern auch Sportler aus benachbarten Kreisen. In diesem Jahr mussten bereits einige Läufe in den betroffenen Regionen wegen des Hochwassers abgesagt worden, was zu einer großen Teilnehmerzahl in Thalheim führte.

Vor dem Startschuss richtete Wallfried Heinicke einige Worte an die Aktiven und Zuschauer und sprach den anwesenden Hochwassergeschädigten Mut zu. Insgesamt gingen 67 Läuferinnen und Läufer auf die Strecke. Davon starteten 51 Aktive im 9,6-Kilometer-Rennen mit drei Runden über den Kreischaer Berg.

Wallfried Heinicke und Rainer Conrad hatten in vielen Stunden nach den Regentagen eine sehr gut präparierte und gekennzeichnete Laufstrecke geschaffen, was von vielen Sportlern lobend erwähnt wurde. Auch durch die Inanspruchnahme eines neuen Zeitnahme-Programmes mit Computer und Drucker konnte bei der Anmeldung, Auswertung und dem Druck der Urkunden vieles vereinfacht und beschleunigt werden. Damit, dass dabei noch nicht alles reibungslos verlief, musste man leben. Aus Fehlern kann nur gelernt werden.

Eine Besonderheit in Thalheim sind immer die vielen großen Obstschalen. Sie kommen bei den Aktiven und Helfern sehr gut an und auch in diesem Jahr gingen sie weg wie warme Semmeln. Übrigens wurden diese wieder von Renate Conrad hergerichtet. Auch für Kaffee und Kuchen, Bratwurst, Salate und Getränke hatte der Heimatverein gesorgt.

Alles in allem konnten die Veranstalter sehr zufrieden sein. Allen Organisatoren, Helfern vor Ort und an der Strecke und Sponsoren gilt ein großes Dankeschön.

Platzierungen

2,2 Kilometer (männlich Schüler): 1. Platz Jonathan Conrad (Hohenstädter SV); 2. Platz Florian Böhme (Thalheim); 3. Platz. Fabian Häußler (LRC Mittelsachsen).

2,2 Kilometer (weiblich Schüler): 3. Platz Tazmina Semper (Mahlis). Außer Konkurrenz: Anne Schwerdtner (Schweta), Altersklasse (AK) 45.

3,2 Kilometer (männlich Jugend): 1. Platz Dominik Weidner (Wermsdorf); 2. Platz Felix Kretzschmar (Holzhandel Ganzig).

3,2 Kilometer (weiblich Jugend): 2. Platz Johanna Müller (Mahlis).

9,6 Kilometer (männlich): AK 20 bis 29 Jahre: 2. Platz Lars Hoffmann (Oschatz); 4. Platz. Raphael Maluck (Thalheim); 5. Platz. Gabriel Maluck (Thalheim). AK 30: 1.Platz Jenö Kunfalvi (Ungarn Amateure Wermsdorf). AK 35: 2. Platz Andreas Gühne (Mügeln). AK 40: 1. Platz Jürgen Wernitz (LRC Mittelsachsen); 2. Platz. Thomas Moosdorf (Naundorf); 5. Platz. Andre Herzog (Mahlis). AK 45: 1. Platz Achim Kretzschmar (Holzhandel Ganzig). AK 50: 6. Platz André Wagner (SV Fortschritt Oschatz). AK 55: 1. Platz Frank Winkler (Thalheim); 3. Platz Uwe Gerstmann (Oschatz). AK 65: 1. Platz Rainer Conrad (Oschatz/Thalheim); 2. Platz Harald Hoßbach (LSG Wermsdorf); 3. Platz Uve Springsguth (SV Traktor Naundorf).

9,6 Kilometer (weiblich): AK 30: 1.Platz Ilka Grundmann (Ungarn Amateure Wermsdorf). AK 40: 1. Platz Anita Häußler (LRC Mittelsachsen). AK 45: 3. Platz Nadja Zabell (Luppa). AK 50: 1. Platz Yvette Wüstner (LG Noschkowitz); 2. Platz Anne-Kathrin Müller (Flinke Hufe Mahlis).

Wallfried Heinicke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dommitzscher SV 5:0 (2:0). Mit großer Spannung und viel Aufregung gingen die D-Junioren des FSV Oschatz in das letzte Punktspiel der Saison gegen den Dommitzscher SV.

12.06.2013

Die Tabelle in der Kreisklasse Ost ist noch nicht gerade gerückt, denn auf Grund der Hochwasser-Situation sind noch Nachholspiele auszutragen. Seit dem vergangenen Sonnabend steht aber der Meister der Kreisklasse Ost fest.

12.06.2013

Zaußwitz/Oschatz. Am dem mit einer Probefahrt verbundenen Gewinnspiel "Volkswagen rockt" hätte sich Andrea Penndorf vermutlich nicht beteiligt. "Meine Tochter Natalie hat mich übers Internet dafür angemeldet", erzählt die Zaußwitzerin.

11.06.2013
Anzeige