Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Kreisel fertig: Wieder freie Fahrt in Dahlen
Region Oschatz Kreisel fertig: Wieder freie Fahrt in Dahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:31 15.09.2016
Der neu gebaute Kreisel in der Ortsdurchfahrt Dahlen ist gestern für den Verkehr freigegeben worden. Quelle: Foto: Dirk Hunger
Dahlen

Freie Fahrt seit Donnerstag auf der Staatsstraße 24 in Dahlen mit dem neu errichteten Kreisverkehr: Zur symbolischen Übergabe trafen sich Markus Heier, Leiter der Niederlassung Leipzig des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr, Dahlens Bürgermeister Matthias Löwe (WHD) sowie Vertreter des Landratsamtes und die Geschäftsführerin der Baufirma Straßen- und Tiefbau Arzberg Claudia Schulze vor Ort. „Mit dem Kreisverkehr können wir den Schlusspunkt setzen. Mit 613 000 Euro Baukosten ist es eine überschaubare Summe und nicht die größte“, sagte Heier und erinnerte unter anderem an den Ausbau des ersten Bauabschnittes südlich von Dahlen, dessen Kosten 3,5 Millionen Euro betrug.

Bahnhofstraße auf 150 Meter Länge erneuert

Mit dem Ausbau der ehemaligen Kreuzung zum Kreisverkehr war es erforderlich, die Bahnhofstraße auf einer Länge von 130 Metern zu erneuern. Außerdem erfolgte die Verlegung eines Abschnittes der Kreisstraße Industrieweg und gibt es eine neue Straßenführung auf die Kreisstraße Richtung Schwarzer Kater. Um den Kreisverkehr mit einem Durchmesser von 40 Metern verläuft nun ein Geh- und Radweg von drei Metern Breite. Im Zuge des Kreuzungsumbaus wurden zahlreiche Leitungen von Versorgungsträgern verlegt beziehungsweise erneuert. Von den 613 000 Euro teuren Baukosten trägt der Freistaat 409 000 Euro, der Landkreis Nordsachsen 200 000 Euro und der Trinkwasserbrunnen Oewa rund 4000 Euro, wie die Behörde informiert. Die Stadt Dahlen habe die Straßenbeleuchtung neu errichten lassen.

„Die Stadt war ein wesentlicher Partner, nicht nur bei der Bauausführung, sondern auch bei der Planung“, lobte Heier und sprach von einem erfolgreichen Verlauf des Vorhabens. Die S 24 sei für die Achse in Richtung Torgau eine „ganz ganz wichtige Verbindung“ und soll Stück für Stück weiter ausgebaut werden. Im nächsten Jahr zunächst der Marktbereich, mittelfristig dann der Abschnitt Schmannewitz.

Kreisverkehr erhöht Sicherheit

„Der Kreisverkehr als Abschluss der Baumaßnahme ist mit mehr Sicherheit in diesem Bereich verbunden und trägt auch zur Verkehrsberuhigung und flüssigem Verkehr bei“, resümierte Bürgermeister Matthias Löwe. Er sei froh, dass es so gekommen ist und verband damit auch die Hoffnung, dass damit vielleicht eine künftige Ortsumgehung verbunden werde. Die Planung und Kommunikation sei so erfolgt, dass Pendler jederzeit den Bahnhof nutzen konnten. Die Gewerbetreibenden seien immer über den Bauablauf informiert gewesen. Die Stadt investierte im Zuge des Kreisverkehrs 64 000 Euro.

„Im nächsten Jahr erfolgen die Ausgleichs- und Ersatzpflanzungen für die Maßnahmen S 24, Ausbau südlich Dahlen, sowie S 24, Ausbau in Dahlen erster und zweiter Bauabschnitt“, kündigte Isabel Siebert, Pressesprecherin des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr, an. Für das Verständnis für die mit der Baudurchführung eingetretenen Umleitungen und Erschwernisse bedankte sie sich im Namen der Behörde bei den Verkehrsteilnehmern und Anwohnern.

Von Heinz Großnick

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es war der krönende Abschluss des diesjährigen Projektes „Natur zum Anfassen“ auf der Schmetterlingswiese in Naundorf. Die Kinder der Kindertagesstätte „Spatzennest“ in Naundorf staunten nicht schlecht. Sie erlebten vor Ort, wie die in den vergangenen Wochen sich aus Raupen entwickelten Schmetterlinge in die Freiheit entlassen wurden.

15.09.2016

Vier Monate nach der fristlosen Entlassung des Vorstandes der Obstland Dürrweitzschen AG, Michael Erlecke, zeichnen sich nun erste Hintergründe ab. Der Aufsichtsrat sprach die Kündigung am 2. Mai aus. Wie jetzt auftauchende Schreiben belegen, gab es zuvor eine Kaufofferte für Obstland-Aktien.

15.09.2016

Die Döllnitzbahn legte am Mittwoch eine Verschnaufpause ein. Grund dafür waren Bauarbeiten am Bahnübergang in Thalheim. Dort mussten die stark verschlissenen Gleise ausgewechselt werden. Auch die Schwellen sollen ab Donnerstag erneuert werden, allerdings bei laufendem Betrieb. Die derzeitigen Bauarbeiten dauern voraussichtlich noch drei Wochen.

14.09.2016