Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Kupfer-Felsenbirne für Minister Frank Kupfer

Kupfer-Felsenbirne für Minister Frank Kupfer

In eine Frucht seiner Kupfer-Felsenbirne wird Staatsminister Frank Kupfer (CDU) erst im Herbst nächsten Jahres beißen können. Was ihn dann erwartet, weiß der Oschatzer jetzt schon.

Voriger Artikel
Pietätlos: Wenn aus Bestattern Entsorger werden
Nächster Artikel
Kennzeichen OZ kommt immer näher

Fünf Männer und ein Baum: Markus Drexler, Geschäftsführer der Lebenshilfe Oschatz, Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich, Nordsachsens Landrat Michael Czupalla, Staatsminister Frank Kupfer und der Oschatzer Oberbürgermeister Andreas Kretschmar (v.l.) pflanzen und wässern gemeinsam den Birnenbaum.

Quelle: Sven Bartsch

Oschatz. In eine Frucht seiner Kupfer-Felsenbirne wird Staatsminister Frank Kupfer (CDU) erst im Herbst nächsten Jahres beißen können. Was ihn dann erwartet, weiß der Oschatzer jetzt schon. "Die Früchte sind blauschwarz", sagte er gestern Nachmittag im O-Schatz-Park. Zuvor hatte Kupfer das schmale und fast blattlose Bäumchen zusammen mit Sachsens Ministerpräsident gewässert. Stanislaw Tillich hatte Kupfer zu dessen 50. Geburtstag im Juli zusammen mit den anderen Kabinettsmitgliedern den Baum geschenkt. "Das ist etwas Nachhaltiges für den O-Schatz-Park", freute sich Kupfer über das Geschenk. Als Vorsitzendem des Fördervereins Landesgartenschau liege ihm der O-Schatz-Park besonders am Herzen.

 

Der Staatsminister hatte die Gratulanten zu seinem Geburtstag gebeten, auf Präsente zu verzichten und stattdessen Geld für die Oschatzer St. Aegidienkirche und die Dorfkirche in Dautzschen zu spenden. "Dabei sind über 6000 Euro zusammengekommen", informierte Kupfer gestern. Die Kirchen würden jeweils mit 3000 Euro bedacht, kündigte er an.

Tillich war gestern nicht der erste sächsische Ministerpräsident, der im O-Schatz-Park einen Baum gepflanzt hat. Am 19. Oktober 2005 wässerte hier sein Amtsvorgänger Georg Milbradt einen Trompetenbaum an, den er zuvor gespendet hatte. Ein Jahr später erkrankte Milbradts Baum schwer. Ein Schadpilz raffte den Trompetenbaum dahin.

Tillich hofft, dass der Kupfer-Felsenbirne dieses Schicksal erspart bleibt. Zum 60. Geburtstag seines Staatsministers aus Oschatz gebe es als Präsent eine Kupfer-Bank, kündigte Tillich an. Und diese Bank soll dann vom Birnenbaum im O-Schatz-Park beschattet werden.

Frank Hörügel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr