Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz LRC Mittelsachsen II mit Kampf erfolgreich
Region Oschatz LRC Mittelsachsen II mit Kampf erfolgreich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:28 27.11.2012

Die Gäste reisten als verlustpunktfreier Tabellenführer in Oschatz an. Dem Verantwortlichen vom LRC war klar: Es wird keine einfache Aufgabe werden. Aber verstecken müssen sich die Spieler trotzdem nicht. Die Kabinenansprache vor dem Anpfiff durch den Trainer fiel motivierend aus. Mit kämpferischen Worten sollten die Spieler auf die Begegnung eingestimmt werden.

Die tonangebende Mannschaft auf dem Parkett war anfangs der HV Böhlen, der die ersten beiden Treffer erzielen konnte (0:2/2. Minute). Die Druckphase ließ die Mittelsachsen aber unbeeindruckt. In der sechsten Minute glichen sie zum 3:3 aus. Die Hausherren offenbarten im Angriff ein ums andere Mal vermeidbare technische Fehler. Konsequent wurde dies durch den Tabellenführer mit zügigem Konterspiel zu leichten Treffern bestraft (4:7/8.). Außerdem hatte sich die LRC-Sieben in der Abwehr noch nicht richtig gefestigt. Viel zu spät wurden die Gegenspieler attackiert. So kamen die Gäste aus dem Rückraum oft erfolgreich frei zum Wurf (6:8/13.). Die ersten 15 Minuten der Partie verliefen dennoch nicht überraschend. Danach hatte der Gastgeber den Schalter auf "Kampf" umgelegt. Endlich angekommen im Spiel, kombinierte der LRC munter im Angriff. Bissig wurde in der Deckung zugepackt. Beim 9:9 war man wieder auf Augenhöhe. Bis zur Pause gab es einen offenen Schlagabtausch. Keines der beiden Teams konnte sich absetzen. Auf den 14:15-Rückstand zur Halbzeit reagierten Fans und Spieler mit Applaus, denn mit einem derart knappen Resultat hatte niemand gerechnet.

Der zweite Spielabschnitt war an Dramatik kaum zu überbieten. Die Oschatzer kämpften bis zum Umfallen und boten dem Spitzenreiter weiter Paroli. Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit gestaltete sich ausgeglichen. Eine Mannschaft legte vor, die andere glich im Gegenzug aus (19:19/39.). In der 40. Minute gingen die Hausherren mit 20:19 in Führung. Jetzt durchströmte eine Jubelorgie die Halle. Als gar auf 21:19 erhöht wurde, hielt es kaum noch jemand auf den Plätzen. In der entscheidenden Phase der Begegnung schwächten sich die Oschatzer durch unnötige Zeitstrafen selbst. Da witterten die Gäste ihre Chance. Clever nutzten sie die zahlenmäßige Überlegenheit und übernahmen abermals die Führung (25:26/53.). Unter diesen Bedingungen ließ sich der Gastgeber aber noch nicht abschütteln. Dank einer tollen Moral und eines unerschütterlichem Kampfgeistes gab es in den Schlussminuten sogar noch eine Führung. (29:28/58.). Allerdings hatten die Böhlener noch genügend Zeit, ihren Angriff herunterzuspielen und mit einem Treffer erfolgreich abzuschließen. Die letzten Sekunden brachten nichts mehr ein. So blieb es beim 29:29-Endstand. Das Unentschieden fühlte sich auf Seiten des LRC wie ein Sieg an und wurde entsprechend gefeiert.

Oschatz: Nickel; Reddiger (1), Krause (5/4), C. Bräuer (1), S. Manig (1), T. Manig (10/1), Pawlowski (3), Mahler (2), Jentzsch, S. Kneifl (1), Camen (5), Delch, Knögel, Hoffmann.

Christoph Bräuer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

FSV Oschatz 2:0 (0:0). Der FSV Oschatz musste seinen letzten Heimsieg gegen den FSV Krostitz teuer bezahlen. Neben dem langzeitverletzten Michael Arbeiter musste das Trainergespann Kernche/Krohn auf weitere drei Stammkräfte verzichten.

27.11.2012

Die Punktspiele in der weiblichen E-Jugend im Spielbezirk Dresden werden in Turnierform ausgetragen. Zum ersten Heimturnier in der laufenden Saison empfing die Mannschaft der NSG Rio I in der Rosentalsporthalle die Mannschaften vom MSV Dresden und dem VfL Meißen.

26.11.2012

Der LRC Mittelsachsen siegte in der gut besuchten Rosentalsporthalle im Molten-Pokal gegen den ESV Dresden aus der Verbandsliga Ost mit 34:30 (17:17) und zog in die nächste Pokalrunde des Handballverbandes Sachsen ein.

26.11.2012
Anzeige