Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz LRC Mittelsachsen gewinnt souverän
Region Oschatz LRC Mittelsachsen gewinnt souverän
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 05.12.2011

[gallery:600-19057060P-1]

Von Kurt Siwon

Für die Oschatzer stand erneut viel in der richtungsweisenden Begegnung auf dem Spiel. Knisternde Spannung lag in der Luft und bange Erwartung machte sich unter den zahlreichen Zuschauern breit. Edelfan Elli Herrmann ließ mit einem "Good luck" aus Berlin grüßen. Noch waren die Zügel gestrafft, aber mit dem Anpfiff wurden die Männer von den Leinen gelassen. Die Aktiven stürmten auf dem Parkett und in die Herzen des Publikums. Die Hausherren brannten ein regelrechtes Feuerwerk ab, boten Handballkost vom Feinsten und legten ein regelrechtes Höllentempo vor. Nach acht Minuten stand ein 6:1 an der Anzeigetafel. Und die Oschatzer legten noch eine Schippe drauf. Bombenanspiele von Felix Ehrenberg auf den Vollstrecker Martin Schreiber, Würfe wie ein Faden von Max Camen und Alexander Staffe, schöne Treffer von Jörg Lehmann waren zu sehen. Jan Kneifl als sicherer Schütze vom Punkt und ein starker Torwart Ronny Anders machten die Rosentalsporthalle zum Tollhaus. Der Hallensprecher, der "Unkomplizierte" Micha an der Tontechnik und die Trommler gaben 150 Prozent. Unglaublich aber wahr, die Heimsieben lag in der 18. Minute mit 13:3 in Front. Die LRC-Spieler hielten den Gegner gekonnt auf Distanz (16:6/25. Minute) und gingen mit einem sicheren Vorsprung von 17:9 zum Pausentee.

Bei aller Euphorie und bester Stimmung war dem Kenner und Experten klar, diese Gangart konnte nicht über die gesamte Spielzeit gehalten werden. Die Partie hatte viel Kraft gekostet und die Konzentration ließ in der zweiten Halbzeit merklich nach. Beste Chancen wurden jetzt vergeben und so kam es, wie es kommen musste. Der Konkurrent kam immer näher (18:13/36.) heran und die Spannung nahm zu. Der Trainer zog einen Trumpf und brachte kurzzeitig Robert Werner, der mit zwei Treffern für Ruhe und Sicherheit sorgen konnte. Der Trefferabstand pegelte sich auf fünf ein, aber beim 27:23 (54.) gab es kleine Sorgenfalten. Aber Stefan Bräuer am Mikrofon wurde zum gnadenlosen Anpeitscher und das LRC-Team kitzelte die letzten Kraftreserven aus dem Körper. Am Ende sprang unter unbeschreiblichem Jubel ein sicherer Sieg heraus. Beiden Teams gehört für den unterhaltsamen Abend ein großes Dankeschön.

Eins ist sicher, die Fans kommen wieder. Lieber Nikolaus, besten Dank für die zwei wertvollen Punkte. Die Weihnachtsfeier des LRC Mittelsachsen konnte nun in der Rosentalsporthalle beginnen.

Oschatz: Anders, Nickel; Ehrenberg (1), Staffe (6), Camen (7), Lehmann (7), Schreiber (2), Werner (2), Kneifl (7/6), Manig, Delch.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist eine schmale Pforte an der "Rathausseite" der größten Oschatzer Kirche, über die man in die sogenannte Ulanenkirche gelangt.

04.12.2011

Das war wieder nichts für schwache Nerven, der Puls beschleunigte sich mit der Spieldauer immer mehr. Dennoch konnte sich SHV-Trainerin Jana Delor in der Talkrunde nach dem Spiel ein Lächeln nicht verkneifen, als der Hallensprecher überrascht feststellte, dass man die Aufsteiger aus dem Osten so gar nicht kenne.

04.12.2011

"Im dunklen O-Park tut sich was", werden sich so manche Spaziergänger in dieser Woche gedacht haben. Zahlreiche Fahrzeuge parkten vorm "O". Und immer wieder ging die Tür auf und merkwürdige Gestalten, manche sogar maskiert, verließen die Halle.

02.12.2011
Anzeige