Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Laaser verzichten beim Futter für ihre Schweine auf Gentechnik

Landwirtschaft Laaser verzichten beim Futter für ihre Schweine auf Gentechnik

Die Fütterung der Schweine in der Agrargenossenschaft Laas wurde auf „ohne Gentechnik“ umgestellt. Das Unternehmen erhielt durch die Landwirtschaftliche Kommunikations- und Servicegesellschaft als erster Betrieb in Sachsen eine solche Zertifizierung – und setzt auf den Einsatz heimischer Futtermittel.

Die Fütterung der Schweine in der Agrargenossenschaft Laas wurde auf „ohne Gentechnik“ umgestellt.

Quelle: Agrargenossenschaft Laas

Laas. Die Agrargenossenschaft Laas hat jetzt die Zertifizierung „ohne Gentechnik“ für die Fütterung ihrer Schweine erhalten. Das Zertifikat stellte die LKS Landwirtschaftliche Kommunikations- und Servicegesellschaft mbH in Lichtenwalde aus.

„Damit sind wir in Sachsen der erste Betrieb mit solch einer zertifizierten Schweinehaltung“, informiert Dietmar Wiesner, Vorstandsvorsitzender der Agrargenossenschaft Laas. Bereits im vergangenen Jahr sei die Fütterung der Schweine auf „ohne Gentechnik“ umgestellt worden. Ebenso hat das Unternehmen 2016 seine Milchviehhaltung auf die sogenannte GVO-freie Fütterung zertifizieren lassen. GVO steht dabei für Gentechnisch veränderter Organismus. Die Milch kann seit November des vergangenen Jahres auch am hofeigenen Milchautomaten in Laas gezapft werden (wir berichteten). „Unseren Kunden wollen wir GVO-freie Produkte bieten. Damit geht einher, dass wir auf unsere heimischen Futtermittel setzen, ein wichtiger Nachhaltigkeitsaspekt“, erklärt Wiesner, der im Unternehmen auch für das Thema Nachhaltigkeit verantwortlich ist.

Die Agrargenossenschaft Laas ist eine landwirtschaftliche Genossenschaft im Landkreis Nordsachsen mit einem vielfältigen Betätigungsfeld. So verfügt sie neben ihrer landwirtschaftlichen Produktion über eine eigene Landfleischerei und ein ländliches Einkaufscenter in Laas. Mit drei Verkaufsautos werden Märkte und Dörfer in der Region versorgt. Eine Biogasanlage erzeugt Strom und Wärme. Im Landhandel Cavertitz werden Futtermittel und Kartoffeln angeboten sowie Äpfel zum Lohnmosten angenommen. Das Unternehmen hat außerdem eine freie Werkstatt, die vielseitige Dienstleistungen anbietet.

Insgesamt stehen über 50 Mitarbeiter in Lohn und Brot und werden etwa 1900 Hektar landwirtschaftlicher Fläche bewirtschaftet.

Von OAZ

Laas bei Oschatz 51.3658456 13.1461042
Laas bei Oschatz
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Sehen Sie hier einen Rückblick auf das LVZ Sommerkino im Scheibenholz vom 14. Juli - 3. August 2016. mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Auf dem Lutherweg

    Spannende Entdeckungsreise mit Martin Luther: Die LVZ pilgert zum Jubiläumsjahr der Reformation 2017 auf dem Lutherweg. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

23.05.2017 - 06:40 Uhr

Fußball-Nordsachsenliga: Keine Schützenhilfe aus Eilenburg für den RSV

mehr