Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Landesliga-Vertretung gibt Tabellenführung ab
Region Oschatz Landesliga-Vertretung gibt Tabellenführung ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:47 12.01.2012
Stefan Jänicke (r.), mit Sieg und Niederlage im Einzel gegen Geithain, wird zukünftig in der zweiten PSV-Vertretung auf der dritten Position spielen. Quelle: Sven Bartsch
SV Groitzsch

Hoffnungsvoll der 3:0-Sieg von Thomas Schneider/Christian Bahn gegen das Spitzendoppel der Gastgeber. Doch das Spitzendoppel um Gerd Zeibig/David Jonas patzte gegen das zweite Doppel der Einheimischen. Zu allem Überfluss unterlag noch das Nachwuchsduo um Moritz Camen/Boris Moraraschu mit 2:3-Sätzen und die Telekom-Vertretung lag mit 1:2 im Rückstand.

Thomas Schneider fand danach gegen Heinrich nicht in sein Spiel und das Telekom-Team lag mit 1:3 zurück. Stark trumpfte Mannschaftsleiter Gerd Zeibig auf. Er rang Serbe mit 3:2-Sätzen nieder, und Moritz Camen bezwang Pilz mit einer starken Leistung mit 3:1-Sätzen. Leider konnten weder David Jonas noch Christian Bahn weitere Punkte holen, so dass die SV-Spieler mit 5:3 führten. Danach rafften sich die Oschatzer durch großartige Leistungen von Boris Moraraschu, Gerd Zeibig und Thomas Schneider zu einer richtungsweisenden 6:5-Führung auf. Doch David Jonas konnte Pilz nicht wie erhofft erfolgreich Paroli bieten. Moritz Camen spielte dagegen gegen Berger stark und erkämpfte die Führung zum 7:6-Zwischenstand zurück. Boris Moraraschu kam aber in seinem zweiten Einzel gegen Topp nicht wie erhofft zum Zuge. Als Christian Bahn seine 2:0-Satzführung nicht durchbrachte und den dritten Satz mit 9:11 verlor, ging das gesamte Spiel verlustig. Leider war das Doppel Gerd Zeibig/David Jonas an diesem Tage ein Schatten seiner selbst und musste sich schließlich im Entscheidungsdoppel mit einer 0:3-Satzniederlage ergeben. Damit stand die vermeidbare Oschatzer Niederlage fest. Diese Niederlage kostete dem Telekom-Team auch erst einmal die Tabellenspitze. Neuer Tabellenführer sind jetzt die Brandiser.

Oschatz: Gerd Zeibig (2,0); Thomas Schneider (1,5); David Jonas; Moritz Camen (2,0); Boris Moraraschu (1,0), Christian Bahn (0,5).

PSV Telekom Oschatz II - SV Geithain 11:4. In der Vorrunde verlor die Telekom-Vertretung in Geithain mit 5:10-Punkten. Das sollte korrigiert werden, um sich weiter vor dem Tabellennachbarn zu behaupten.

Zu Beginn bezwangen die Doppel Michael Camen/Dieter Nollau als auch Rolf Micklitza/Jens Zinnecker ihre Gegner, und bei einer Niederlage von Stefan Jänicke/Tobias Zinnecker führten die Gastgeber mit 2:1-Punkten. Der Einstieg in die erste Einzelrunde war von ganz starken Leistungen von Michael Camen, Dieter Nollau und Stefan Jänicke gekennzeichnet, die einen 5:1-Vorsprung herausspielten. Damit waren die Gäste entscheidend geschockt. Rolf Micklitza musste den 5:2-Zwischenstand zulassen, aber Vater und Sohn Zinnecker hatten sofort die richtige Antwort parat. Beide bauten den Vorsprung auf 7:2 aus. Dem 7:3 nach Punktverlust von Michael Camen gegen den Spitzenspieler Bellmann folgte eine ganz starke Leistung von Dieter Nollau gegen Johlmann zum 8:3-Zwischenstrand. Das 8:4 nach dem Punktverlust von Stefan Jänicke, der zukünftig auf Position drei spielt, tat dem Siegeszug der Oschatzer keinen Abbruch, denn die Gastgeber schlugen durch Rolf Micklitza, Jens Zinnecker und Tobias Zinnecker zum 11:4-Endstand zurück. Das war ein Erfolg, den keiner so deutlich erwarten konnte, aber Hoffnung auf den morgigen Vergleich zu Hause gegen Arzberg macht.

Oschatz: Michael Camen (1,5); Dieter Nollau (2,5); Stefan Jänicke (1,0); Rolf Micklitza (1,5); Jens Zinnecker (2,5); Tobias Zinnecker (2,0).

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auch für die zweite Frauenmannschaft des SHV Oschatz begann nach einer langen trainingsarmen Pause die Rückrunde der Meisterschaft.

12.01.2012

Trotz des fehlenden Schnees während der Festtage am Jahresende konnten die Organisatoren der Glühweinfahrten der Döllnitzbahn wiederholt steigende Fahrgastzahlen verbuchen.

11.01.2012

Neujahrsempfang in der Collm-Klinik. Zu den Gästen aus Politik, Wirtschaft und aus dem Mitarbeiter-Team gehörte auch Dr. René Rottleb, der neue Geschäftsführer, der im April seine Tätigkeit aufnimmt und bereits jetzt schon "mit Hingabe" dabei ist, wie Oberbürgermeister (OBM) Andreas Kretschmar in seiner Neujahrsrede betonte.

11.01.2012