Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Lebendiger Adventskalender in Kirchgemeinde Schmannewitz-Bucha gestartet
Region Oschatz Lebendiger Adventskalender in Kirchgemeinde Schmannewitz-Bucha gestartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 06.12.2017
In geselliger Runde: Auftakt zum „Lebendigen Adventskalender“ der Kirchgemeinde Schmannewitz-Bucha in der guten Stube der Familie Wachsmuth. Quelle: Foto: Axel Kaminski
Anzeige
Ochsensaal

Bei nasskaltem Wetter wie am Montag ist man lieber drinnen als draußen – nicht nur in der Adventszeit. Deshalb haben Karla und Michael Wachsmuth, Gastgeber beim Auftakt zum diesjährigen „Lebendigen Adventskalender“ der Kirchgemeinde Schmannewitz-Bucha, noch umdisponiert. Sie empfingen ihre Besucher in der guten Stube statt auf der Terrasse.

Im Schein der Kerzen und mit Pyramide auf dem Tisch trugen die Gastgeber Fakten aus der Geschichte des Adventskalenders vor, der jünger ist, als viele denken. Michael Wachsmuth hatte ein fast schon schwarzhumoriges Loriot-Gedicht über Jäger, den Nikolaus und einen Mord ausgewählt. Außerdem wurde gemeinsam gesungen, auch wenn sich der Hausherr da lieber heraushalten wollte.

Mehr Gastgeber als bei der Premiere im vergangenen Jahr

„Vor knapp zwei Jahren gab es in der Kirchgemeinde die Idee, mit so einem ,Lebendigen Adventskalender’ das Zusammenwachsen der Kirchen in der Dahlener Heide zu fördern“, erinnert sich Karla Wachsmuth. Das Interesse sei in verschiedenen Orten unterschiedlich groß gewesen. Es gehe nicht darum, immer größere und ausgefallenere Programme anzubieten. Aber es sei sehr schön, dass in diesem Jahr noch ein paar Gastgeber mehr mitmachen, so dass es fast jeden Tag die Gelegenheit zu Besinnung und Austausch gäbe.

„Es ist schön für das soziale Gefüge“, kommentiert Karla Wachsmuth die Tatsache, dass man sich gegenseitig die Tür öffnet. Die Ochsensaalerin hatte ihre Besucher mit Glühwein oder Punsch und Gebäck bewirtet. Dass in diesem Jahr nicht so viele Gäste gekommen sind wie im vergangenen Jahr, sei dabei kein Problem. „Die Plätzchen werden doch nicht schlecht“, betont Michael Wachsmuth.

Überraschende Programme

Die Programme der einzelnen Gastgeber sind nicht aufeinander abgestimmt. In dieser Hinsicht ist der lebendige so wie jeder andere Adventskalender – überraschend. Wachsmuths Besucher, die allesamt aus Ochsensaal kamen, haben das genossen. Einen „Lebendigen Adventskalender“ gibt es außer in Schmannewitz-Bucha auch in der Kirchgemeinde Cavertitz.

Von Axel Kaminski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Straßenverkehr ist für den Dahlener Stadtrat fast immer ein Thema – auch wenn er nicht auf der Tagesordnung steht. Wie kommt der Schwerverkehr flüssig durch die Stadt, ohne Anwohner und andere Verkehrsteilnehmer zu behindern – und ohne dass eine Ortsumgehung in Sicht ist? Am Dienstag wurden dazu wieder neue Ideen geäußert.

09.12.2017

Von der Brandruine zum Kultobjekt. Das Haus der ehemaligen Garküche in der Breiten Straße 22 hat einen neuen Besitzer. Aaron Theodor hat das Objekt von einer kroatischen Familie erworben und stellt es jetzt dem Verein Ab-ART-ig/Kult e.V. zur Verfügung. Die Mitglieder haben jetzt begonnen das Haus für die Nutzung vorzubereiten.

09.12.2017

Zwei Kinder aus Oschatz sollen mutmaßlich Opfer eines versuchten Fahrraddiebstahls geworden sein. Davor warnt nun die Mutter eines der beiden Jungen auf Facebook. Der Vorgang wurde polizeilich gemeldet, Anzeige wurde jedoch nicht erstattet.

05.12.2017
Anzeige