Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Lebenshilfe Oschatz unterstützt seit 25 Jahren beeinträchtigte Kinder
Region Oschatz Lebenshilfe Oschatz unterstützt seit 25 Jahren beeinträchtigte Kinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:33 01.09.2016
Anzeige
Oschatz

Seit 26 Jahren gibt es die Lebenshilfe in Oschatz, seit 25 Jahren die Frühförderungs- und Beratungsstelle. Vorstandsvorsitzender Markus Drexler bezeichnete die Einrichtung daher als eines der ältesten „Kinder“ der Lebenshilfe. In dieser Woche feierte das Team um Leiterin Sabine Scholz Jubiläum – mit zwei Spielenachmittagen für Eltern und Kinder, Ämtern, Ärzten Kitas, Therapeuten und ehemaligen Mitarbeitern und Familien. Höhepunkt war die Einweihung eines neuen Spielgeräts im Außenbereich in der Riesaer Straße.

Mütter und Väter, deren Kinder behindert, von Behinderung bedroht, in ihrer Entwicklung beeinträchtigt und verzögert sind, werden vom nunmehr zwölfköpfigen Team beraten, die Kinder durchlaufen Angebote der Pädagogik, Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie und Psychologie. Diese finden in der Einrichtung oder im heimischen Umfeld, der vertrauten Umgebung statt. In seltenen Fällen besuchen die Mitarbeiterinnen auch die Kindereinrichtungen ihre „Patienten“. Betreut werden derzeit reichlich 150 Jungen und Mädchen, das Einzugsgebiet erstreckt sich bis in den Döbelner Raum. In Döbeln gibt es eine Zweigstelle der Frühförderung.

Erkannt werden sollten Entwicklungsverzögerungen und andere Auffälligkeiten von den Eltern selbst, dem Kinderarzt oder in den Kindertagesstätten. Für Ulrike Sohre und ihre Tochter Clara ist die Frühförderung der richtige Weg. Die kleine Clara litt unter geringer Reiztoleranz, sprach und lief nicht selbstständig – Umstände, die schon sehr früh zu Ausgrenzung bei gleichaltrigen Kindern führen können. All das wendet sich Stück für Stück zum Besseren. „Ich bin froh, dass wir die Frühförderung in Anspruch genommen haben. Ohne Frau Scholz und ihr Team wäre Clara heute nicht so weit“, sagt die junge Mutter.

Von Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Von einer „dramatischen Senkung“ des Altersdurchschnittes im Rathaus wollte Bürgermeister Johanne Ecke (Freie Wählervereinigung Mügeln) bei der jüngsten Neueinstellung nicht sprechen. Aber mit Lisa Richter kommt eine junge Frau unmittelbar nach der Zeugnisausgabe ins Rathaus, die hier Perspektiven für sich sieht.

02.09.2016

Die Zwillinge Mara und Marc Henschel aus Calbitz haben nach dem Abitur ein Jahr im Ausland verbracht – Marc arbeitete in Australien in der Landwirtschaft und Mara war als Au Pair in Südfrankreich. Manche Wünsche haben sich dabei erfüllt, anderes hat sie überrascht und einmal schlug fies das Heimweh zu.

01.09.2016

Sonderposten- oder Getränkemärkte sind die typischen Nachnutzungen für alte Supermärkte – wenn sie nicht ganz dem Verfall preisgegeben werden. Dass es auch anders geht, zeigt nach dem Einzug eines Fischverarbeiters in Wermsdorf nun auch ein Investor in Mügeln. Er investiert rund eine halbe Million Euro, damit aus dem alten Netto eine ganz spezielle Bäckerei wird.

01.09.2016
Anzeige