Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Lebenskunst in alter Druckerei
Region Oschatz Lebenskunst in alter Druckerei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:23 11.04.2014
Carmen Badura (5.v.r.) und ihre Kollegin Claudia Fahs (2.v.r.) mit Kursteilnehmern gestern bei der Ateliereröffnung. Quelle: Dirk Hunger

"Für den Umbau haben wir ein Jahr gebraucht. Wir hatten hier kein Wasser, keinen Strom und keine Heizung. Ohne meine Freunde hätte ich das nie hingekriegt", sagte die Sozialpädagogin. Die Investitionen in die erste Etage der ehemaligen Druckerei hat sie aus eigener Kraft finanziert.

Ein großes Oberlicht sorgt in dem Atelier für eine angenehm helle Atmosphäre. Durchschnittlich 30 Frauen und Männer besuchen pro Woche die Kurse. Die meisten Teilnehmer sind Menschen mit Behinderungen, zum Beispiel von der Lebenshilfe Oschatz. "Es ist ganz wichtig für ihr Selbstbewusstsein, wenn sie abseits vom Werkstatt-Alltag künstlerisch tätig werden", sagt Lebenshilfe-Geschäftsführer Markus Drexler.

Demnächst soll noch eine Druckerpresse angeschafft werden. "Um an die Tradition des Hauses anzuknüpfen", sagt Carmen Badura.

Frank Hörügel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In diesem Jahr nehmen im Raum Oschatz 142 Teilnehmer aus den drei Oschatzer Schulen - Oberschule Oschatz, Förderschule Oschatz und Werkschule Naundorf - und den Oberschulen Wermsdorf und Mügeln an der Jugendweihe teil.

10.04.2014

Zwei Heimat- und zwei Feuerwehrvereine haben in diesem Jahr etwas weniger Geldsorgen. Gestern bekamen die Vertreter dieser Vereine im Rahmen der Ausschüttung des PS-Lotteriesparens von den Sparkassen-Mitarbeiterinnen Silvia Barth und Manja Köppe in Oschatz insgesamt 5500 Euro überreicht.

10.04.2014

Stolz zeigen Amelie Spielmann aus Naundorf und Celine Gründling aus Zeicha ihre Urkunden. Diese hat ihnen eine der Frauen der Oschatzer Verkehrswacht soeben überreicht.

10.04.2014
Anzeige