Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Leipziger Volkmar Göthel ist Aktivposten für die Döllnitzbahn
Region Oschatz Leipziger Volkmar Göthel ist Aktivposten für die Döllnitzbahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:08 03.04.2012
Volkmar Göthel im Güterschuppen am Souvenirstand des Fördervereins.
Mügeln

Von Bärbel Schumann

Seit 2002 ist der 70-Jährige Mitglied des Fördervereins "Wilder Robert". Wie er dazu kam? Die Frage kann er schnell beantworten: "Für mich ist damit ein Kindheitstraum in Erfüllung gegangen. Als Kind habe ich meine Liebe zur Bahn entdeckt", erklärt er. Wann immer er als Kind bei seinen Großeltern in Roßleben gewesen sei, habe die Bahn ihn fasziniert. "Ihr Grundstück lag gleich an der Bahntrasse", erklärt er. Später im Berufsleben hatte Göthel wenig Zeit, sich intensiv mit den kleinen und großen Bahnen in seiner Freizeit zu beschäftigen. Zwar hatte er eine kleine Modelbahnanlage daheim, doch die beruflichen Verpflichtungen gestatteten es nicht, das Hobby intensiv zu betreiben. Erst als die Zeit des Ruhestandes heran rückte, entsann sich der Leipziger wieder auf seine Kinder- und Jugendträume. Besuche bei verschiedenen Schmalspurbahnen, von Modellbahnmessen und -Ausstellungen sowie diversen Veranstaltungen von Bahn-Vereinen animierten ihn dazu, sich in einem Verein zu engagieren. Die Wahl fiel schließlich auf den Förderverein "Wilder Robert". Seitdem gibt es kaum eine Veranstaltung oder Aktion des Vereins, an der Volkmar Göthel nicht auf dem Mügelner Bahnhofsgelände zu finden ist. An Fahrtagen findet man ihn dann im Güterschuppen. Dort betreut er einen Souvenirstand. Rund 40 Tage im Jahr kommen so allein zusammen. Beim Verkauf von Postkarten, Büchern oder den Kaffeetassen mit Motiven der Bahnhöfe entlang der Strecke Oschatz-Mügeln-Nebitzschen bieten sich für ihn viele Gelegenheiten, um mit den Fans, Besuchern und vor allem Unterstützern des Wilden Robert ins Gespräch zu kommen. "Es ist sagenhaft, woher die Leute kommen und wie sie sich für den Fortbestand der Schmalspurbahn einsetzen", sagt Göthel.

Werbung auch in Leipzig

Wenn er nach seinen Einsätzen wieder in Richtung seiner Heimatstadt die Rückfahrt antritt, dann hat er stets jede Menge Flyer und andere Prospekte der Schmalspurbahn und seines Vereins im Gepäck. Die verteilt Göthel in touristischen Einrichtungen, auf dem Leipziger Bahnhof und der Touristinformation, in Modellbahnläden und auf Veranstaltungen. "Das ist Werbung für den Wilden Robert die nicht viel kostet", erklärt er.

Lutz Haschke, Geschäftsführer der Döllnitzbahn GmbH und Roger Glanz, Vorsitzender des Fördervereins "Wilder Robert" schätzen das Engagement solcher Vereinsmitglieder wie Volkmar Göthel. "Seine Zuverlässigkeit und sein Engagement nützt uns eine Menge. Er ist oft in Leipzig für unsere Bahn unterwegs. Das spart viel Zeit und Kosten, denn persönliche Kontakte zu Partnern oder anderen Vereinen sind nicht zu unterschätzen", sagt Haschke. Und so ist Volkmar Göthel auch in diesen Tagen in der Messestadt auf Achse, um für die Fahrtage zu Ostern auf seine persönliche Art zu werben.

Osterfahrten der Döllnitzbahn: Am 7., 8. und 9. April zwischen Oschatz und Mügeln. Am Ostersonnabend steigen 11.16 Uhr am Haltepunkt Thalheim besondere Passagiere zu. Zum zweiten Mal wird die Schauverladung der Alpakas Felix, Heinrich und Bastl zu bestaunen sein. Geführt werden die Tiere durch Kinder der Mittelschule Oschatz, welche durch das Ganztagsangebot "Alpaka" zu dieser spannenden Freizeitbeschäftigung gefunden haben. Unter den Augen von Lothar Linhard und Dr. Dietmar Pohl von der Alpakafarm Thalheim, reisen die Tiere gemeinsam mit allen Fahrgästen weiter nach Mügeln um sich dort Streicheleinheiten der Fahrgäste abzuholen. Wer an den drei Fahrtagen zwischen Oschatz und Mügeln fahren möchte, weiß genau, dass der Osterhase wieder für alle kleinen Fahrgäste am Haltepunkt Altoschatz-Rosenthal Überraschungen versteckt hat. Für einen Imbiss ist am Bahnhof in Mügeln gesorgt und Fahrkarten sind beim Zugpersonal erhältlich. Fahrplaninformationen unter 034362/323 43 (Montag bis Freitag), sowie 034362/375 41 (Sonnabend und Sonntag) oder an den Haltepunkten der Döllnitzbahn sowie im Internet www.doellnitzbahn.de und bei Facebook unter: Döllnitzbahn/Wilder Robert.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gestern ging die OAZ-Aktion "Schüler lesen Zeitung" zu Ende. Drei Wochen lang konnten Schüler der Mittelschulen der Region, des Thomas-Mann-Gymnasiums und des Beruflichen Schulzentrums die OAZ lesen und sich innerhalb des Deutsch-Unterrichts mit journalistischen Stilformen befassen.

03.04.2012

So eine Biologie-Stunde hatten die Schüler der Klassenstufe 7 im Thomas-Mann-Gymnasium noch nie. Bio-Lehrerin Karin Ulbrich überließ ihre Unterrichtsstunde drei Ärzten aus der "Collm Klinik": Die Narkose-Ärzte Dr. Matthias Wittig, Dr. Anne Voigtländer und Dr. Andrea Mickova.

03.04.2012

Das Thomas-Mann-Gymnasium hat wieder eine Schulleiterin. Die gebürtige Oschatzerin Marion Müller wurde gestern durch Beate Zorn von der Sächsischen Bildungsagentur den Lehrern, Schüler- und Elternvertretern vorgestellt.

03.04.2012
Anzeige