Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Lernen wie mit Geisterhand

Lernen wie mit Geisterhand

Die Grundschule "Zum Bücherwurm" und die Robert-Härtwig-Schule sind seit gestern um 22 500 Euro reicher. Lehrer und Schüler können mit interaktiven Tafeln und Laptops arbeiten.

Voriger Artikel
Dr. Roger Scholz wird neuer Chefarzt der Orthopädie in Oschatz
Nächster Artikel
Altpapierentsorgung wird neu vergeben

Premiere in der Grundschule "Bücherwurm" in Oschatz. Jetzt kann auch hier mit einer interaktiven Tafel gearbeitet werden. Mit dabei waren Konstanze Hartmann, OB Andreas Kretschmar, Anke Wiesner und Ulrike Lösch (hinten v. l.).

Quelle: Dirk Hunger

Die wurden gestern übergeben. Den Steppkes an der Grundschule stehen eine Tafel und drei Notebooks, den Oberschülern zwei Tafeln und sechs Notebooks - gefördert vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung - zur Verfügung.

 

Die Leiterin der Schule Anke Wiesner und ihre zwölf Lehrer freuen sich über die Zuwendung, genauso die Mädchen und Jungen der 3 b, die mit als erste mit den neuen Lehrmitteln arbeiten durften. Die insgesamt 180 Schüler werden ihre Freude haben. Immerhin haben viele von ihnen selbst schon einen Computer zuhause.

 

Etwas anderes ist der überdimensional große Bildschirm nicht. Damit kann genauso gearbeitet werden wie mit einem Personalcomputer. "Wir können Software verwenden, die mit angeboten wird, aber auch die Vorbereitungen zu Hause auf einen Stick nehmen und diesen dann mit der interaktive Tafel nutzen", so Anke Wiesner.

 

Zu Gast waren auch Oberbürgermeister (OB) Andreas Kretschmar (parteilos) und Mitarbeiterin Ulrike Lösch. Sie überzeugten sich gleich direkt davon, wie die Tafel eingesetzt werden kann. Konstanze Hartmann, Gastlehrerin aus Mügeln, gibt bei den "Bücherwürmern" Englisch-Unterricht - natürlich mit Hilfe der Tafel, die wie mit Geisterhand anzeigt, was die Lehrer wollen. In diesem Fall schrieb Konstanze Hartmann drei Wochentage in Englisch an die Tafel, und die Schüler sollten herausfinden, an welcher Stelle der Woche sich diese Tage wiederfinden. Kinderleicht schien das für die Steppkes, die auf Fragen oder Hinweise der Lehrerin in Englisch, auch englisch antworteten.

 

Andreas Kretschmar freute sich darüber, wofür diese Tafel alles verwendet werden kann: "Das war eine schöne Vorführung", sagte er. Und Schulleiterin Anke Wiesner ergänzte, dass bei solch preisintensiven Anschaffungen auch einige Regeln beachtet werden müssen. Gabi Liebegall

 

© Kommentar

Liebegall, Gabi

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr