Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Letzter Hinrundenspieltag steht an
Region Oschatz Letzter Hinrundenspieltag steht an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:02 29.11.2012
Morgen wollen die Spieler des FSV Blau-Weiß Wermsdorf (blaue Trikots) nach dem 1:4-Heimdebakel am vergangenen Wochenende gegen den Dommitzscher SV wieder punkten. Um 13.30 Uhr wird die Partie in Schenkenberg beim Kontrahenten Concordia angepfiffen. Quelle: Dirk Hunger
Oschatz

Für nüchterne Rechner ist damit klar, wohin die Reise geht. Morgen bleibt den Obstländern aber eine Reise erspart. Sie empfangen zu Hause den Traditionsclub Lipsia Eutritzsch, bei dem es zuletzt sportlich auch gehörig knirschte.

In der Nordsachsenliga durften sich die Oschatzer lange Zeit über den Platz an der Sonne freuen. Mit elf Spielen ohne Niederlage in der laufenden Saison haben die Jungen von der Merkwitzer Straße erst einmal eine Marke gesetzt. Letzte Woche endete diese Serie mit einem 0:2 in Radefeld. Vergeblich stemmten sich die personell ausgedünnten Döllnitzstädter gegen die drohende Niederlage. Morgen gastiert der punktgleiche SV Süptitz in Oschatz. Im letzten Spiel vor der Winterpause wollen es die Schützlinge von Enrico Kernche nochmal wissen.

Beim FSV Blau-Weiß Wermsdorf folgte dem 5:1-Kantersieg in Bad Düben ein 1:4-Heimdebakel gegen den Mitkonkurrenten Dommitzscher SV. Nächster Gegner ist der Tabellenachte Schenkenberg, der zuletzt überraschend Titelaspirant SV Süptitz ein Bein stellte. Dass es für die Concorden nebenbei noch um die Qualifikation für die Hallenmeisterschaft (Plätze eins bis sieben plus Ausrichter ESV Delitzsch II) geht, macht die Sache für Blau-Weiß sicherlich nicht einfacher.

Auch in der Kreisliga steht am Wochenende der letzte Hinrundenspieltag auf dem Programm. Und da gibt es auch nochmal ein Collm-Derby. Am Sonntag empfängt Wacker Dahlen den Tabellenvorletzten FSV Luppa. Während Wacker mehr auf die Spitzengruppe schielt, wehren sich die Luppaer in ihrer dritten Kreisligasaison gegen den drohenden Abstieg. Größtes Luppaer Manko ist die miese Trefferquote. Nur neun Mal bugsierte das Team den Ball bisher ins gegnerische Tor. Keine Mannschaft traf weniger. Zurück zum Wochenende. Wacker möchte sich nach zwei Remis gern mit einem Erfolg in die Winterpause verabschieden. Luppa ist der Außenseiter.

Punktgleich, aber einen Platz hinter Luppa rangiert Aufsteiger SV Traktor Börln. Dem Überraschungserfolg am letzten Oktoberwochenende gegen den FSV Wacker Dahlen folgten vier zum Teil heftige Niederlagen. Einer weiteren muss die Traktor-Elf ehrlicherweise ins Auge blicken. Nächster Gegner ist am Sonntag der Tabellenführer aus Belgern.

Aus der Region Mügeln/Ablaß gibt es seit zwei Wochen wieder Erfolgsmeldungen. Für diese sorgte die Reserveelf. Gegen die Vertretungen mit, einfach gesagt, ähnlicher Kragenweite holten die Obstländer zuletzt zwei Erfolge. Als Belohnung stehen jetzt plötzlich drei Teams in der Tabelle hinter den 09ern. So schnell ändert sich die Situation. Am Sonntag könnte ihnen der nächste Coup gelingen. Es geht zum Schildauer B-Team. Aber die gelten momentan nicht als Kanonenfutter, sondern erzielen mitunter recht achtbare Ergebnisse.

Die zweite Mannschaft des FSV Oschatz plagt sich schon seit Saisonbeginn mit teils akuten Personalsorgen herum. Höhepunkt war der Nichtantritt in der vergangenen Woche. Morgen kommt die B-Elf des SV Süptitz ins Stadion an der Merkwitzer Straße. Die wankelmütigen Gäste sind immer für eine Überraschung gut. Möglicherweise zieht der FSV wieder seine erfahrenen Oldies aus dem Ärmel und spielt sie als Trumpf aus.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) empfing vor kurzem Vertreter sächsischer Vereine in Dresden, um sie mit der "Sportplakette des Bundespräsidenten" auszuzeichnen.

29.11.2012

Die Zukunft des Radwegenetzes in Nordsachsen und der Region Mügeln stand im Zentrum eines Symposiums des Regionalmanagements Sächsisches Zweistromland und der OAZ.

29.11.2012

Zum Erwecken echter Weihnachtsgefühle braucht es den richtigen Baum. Diesen zu finden, stellt die Oschatzer Stadtgärtner jedes Jahr vor neue Herausforderungen.

28.11.2012