Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Liebschützberg bekommt eine Pilgerhütte
Region Oschatz Liebschützberg bekommt eine Pilgerhütte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 12.04.2017
Bernd Hennig (l.) und René Schandl pflastern den Weg, der künftig den Grillplatz mit der neuen Wetterschutzhütte verbindet. Quelle: Thomas Barth
Liebschütz

Es tut sich was auf dem Liebschützberg. Im vergangenen Jahr wurde geplant - jetzt geht es los: Die Interessengemeinschaft Liebschützberg hat Ende März mit der Neugestaltung des Areals rund um die historische Windmühle begonnen.

Gleich nach dem Ende der Frostperiode wurde das schöne Wetter genutzt und erste Vorarbeiten für den Bau der neuen Wetterschutzhütte erledigt. Mit Hilfe von ansässigen Firmen und der Gemeindeverwaltung Liebschützberg wurde bereits eine fünf mal drei Meter große Pflasterfläche fertiggestellt, auf der der neue Unterstand stehen wird. Er wird aus Holz gebaut und soll künftig Wanderern, Spaziergängern und Pilgern Schutz bieten.

Zur Zeit sind Mitglieder der Interessengemeinschaft Liebschützberg mit Pflasterarbeiten rund um den neu angelegten Grillplatz beschäftigt. Der alte Grillplatz war zu groß und außerdem unbefestigt. Jetzt wird eine kleinere Feuerstelle gebaut, die fest in der Erde verankert ist. Sie wird durch einen gepflasterten Weg direkt mit der neuen Wetterschutzhütte verbunden. Außerdem wird es künftig Sitzgelegenheiten am Grillplatz geben, die ihren Namen auch verdienen.

Nach Ostern soll dann die neue Wetterschutzhütte gebaut werden. Die Interessengemeinschaft will sich auch darum kümmern, dass das Außengelände wieder ansehnlich wird. Die neue Schutzhütte wird für jedermann zugänglich sein. Den Himmelfahrtsgottesdienst werden die Bauarbeiten nicht behindern, da die Hütte im hinteren Teil des Geländes neben den Bänken stehen wird.

Die Wetterschutzhütte ist das erste große gemeinsame Projekt. Insgesamt erhofft man sich vom Bau eine deutliche Aufwertung des Areals rund um die Mühle. Der Berg soll dadurch wieder ein Stück attraktiver werden und zudem einen Ort für Ruhe und Erholung, aber auch für Begegnung bieten.

Zur Finanzierung der neuen Wetterschutzhütte sind noch rund 2500 Euro Spenden nötig. Ein neues Souvenir soll dafür Geld einbringen: Die Interessengemeinschaft Liebschützberg hat zu diesem Zweck eine neue Spendenkarte drucken lassen, die von ihren Mitgliedern für einen Preis von 2,50 Euro verkauft wird. Spenden sind außerdem möglich auf das Konto des Heimatvereins Klötitz, der dieses Projekt mitträgt.

Spendenkonto Heimatverein Klötitz, IBAN DE4585 0949 8401 3510 6003, Volksbank Riesa, Verwendungszweck: Spende IG Liebschützberg. Spendenbescheinigungen können ausgestellt werden. Weitere Informationen gibt es auf www.der-liebschuetzberg.de und bei Thomas Barth unter Telefon 034363-50675.

Von Thomas Barth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Geocaching liegt seit Jahren im Trend und verbindet moderne Technik mit der Bewegung in der Natur. Pädagogen nutzen das Hobby inzwischen für Umwelt- und Geschichtsbildung – auch in und um Oschatz wird der wissbegierige Geocacher fündig.

12.04.2017

Liane und Dietmar Schurig liegen regionale Kulturdenkmale am Herzen. Als sie jüngst beide 70 Jahre alt wurden, baten sie Gäste der gemeinsamen Feier um Spenden für den Erhalt des Wasserschlosses Leuben, die St. Aegidienkirche und die Klosterkirche Oschatz. Den Erlös von mehr als 1500 Euro erhielten jetzt die Vereinsvorsitzenden.

11.04.2017

Bei der Eskildsen GmbH Gänsezucht Wermsdorf hat die Schlupfsaison begonnen. Bis zum Spätsommer schlüpfen am Standort 200 000 Küken, in allen drei Brütereien des Unternehmens 500 000 Gänseküken.

11.04.2017