Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Sprühregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Literarisches Tauschgeschäft am Vorlesetag

Literarisches Tauschgeschäft am Vorlesetag

Normalerweise liest er bösen Buben die Leviten. Gestern trug der Torgauer Amtsgerichtsdirektor Tom Herberger, der auch für die Oschatzer Außenstelle des Gerichts verantwortlich ist, den Jungen und Mädchen der Magister-Hering-Grundschule lustige Geschichten vor.

Voriger Artikel
Oschatzer Modenacht gibt's auch 2015 - Adventskalender ist schon da
Nächster Artikel
Traum von neuer Stadt Rio beerdigt: Riesa und Oschatz bleiben solo

Von Kindern umringt: Amtsgerichtsdirektor Tom Herberger liest in Oschatz. Foto:DH

Quelle:

Darin spielte ein frecher, keinesfalls böser Bube die Hauptrolle - im Buch "Oma und Frieder" von Gudrun Mebs.

 

Die Erstklässler kamen in den Genuss einer Vorlesestunde in der Stadtbibliothek. Anlässlich des bundesweiten Vorlesetages, immer am dritten Freitag im November, beteiligt sich die Bücherei an der Aktion "Seit elf Jahren machen wir uns für das Vorlesen stark und konnten meist drei bekannte Gesichter der Stadt aus diversen Bereichen als Vorleser gewinnen", sagte Bibliothekarin Diana Mann. Wenn kein Trio zustande kommt, springen die Mitarbeiterinnen ein - so wie Diana Mann gestern. Unter den Besuchern am Vorlesetag waren viele Bekannte, stellte sie erfreut fest: "Die meisten kamen schon her, als sie noch im Kindergarten waren", freute sie sich.

 

Die Dritte im Bunde war eine Lehrerin - die Leiterin des Oschatzer Thomas-Mann-Gymnasiums (TMG), Marion Müller. Ihre Geschichte vom Rabe Socke, der im Zirkus als Löwenbändiger auftritt, wurde von den Schülern mit viel Applaus belohnt. In diesem Jahr kam es zwischen der Schulleiterin des TMG und der Leiterin der Stadtbibliothek zu einem literarischen Tauschgeschäft. Während Marion Müller in der Bibliothek las, besuchte Eleonore Reichel die Fünftklässler des Gymnasiums und stellte ihnen den altersgerechten Ratgeber "Wie man seine Eltern erzieht" vor.

 

Der Vorlesetag wurde 2004 ins Leben gerufen. Die Stiftung Lesen, die Deutsche Bahn Stiftung und die Wochenzeitung "Die Zeit" setzen ein Zeichen fürs Vorlesen. Ziel ist es, Begeisterung dafür zu wecken und Kinder früh mit geschriebenem und erzähltem Wort in Kontakt zu bringen. Im Vorjahr beteiligten sich 80 000 Vorleser, dieses Jahr sollen es 100 000 werden. Christian Kunze

Christian Kunze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

24.09.2017 - 08:51 Uhr

In einer hochemotionalen Partie setzten sich die Tauchaer E1-Junioren gegen die SG Olympia knapp mit 3:2 durch.

mehr