Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Luca kann wieder laufen

Luca kann wieder laufen

Laas/Oschatz/Lommel-Kolonie. Der geborene Oschatzer Luca van Asten hat das tragische Busunglück in einem schweizerischen Autobahntunnel am 13. März mit schweren Verletzungen überlebt.

 

 

 

 

Von Frank Hörügel

"Alles gut geheilt", sagt Luca van Asten und schüttelt die braunen Haare aus dem Gesicht. Neun Monate, nachdem der Junge das tragische Busunglück in einem schweizerischen Autobahntunnel mit schweren Verletzungen überlebt hat, kann der Zwölfjährige wieder lachen. Weihnachten hat er mit den Eltern bei seiner Großmutter Carola Schulz in Laas gefeiert und wird hier auch das neue Jahr begrüßen.

Als der belgische Reisebus am Abend des 13. März frontal gegen die Wand im Autobahntunnel prallte, saß Luca in der sechsten Reihe links an der Fensterseite. Der geborene Oschatzer war der einzige Deutsche in dem Unglücksbus und mit seiner Klasse auf der Rückreise aus den Skiferien. "Seine Sitzposition hat ihn gerettet. Nur die Kinder an der Fensterseite haben überlebt", sagt seine Mutter Katja van Asten (31). Beim Aufprall wurden die Sitze aus der Verankerung gerissen und mit gewaltiger Wucht nach vorn geschleudert. Von 22 Schülern seiner 6. Klasse aus dem belgischen Lommeln-Kolonie überlebten nur sieben - einer davon ist Luca. Der Junge zog sich mehrere Brüche an beiden Beinen und am rechten Arm zu.

Als seine Eltern in Belgien kurze Zeit später von dem Unglück informiert wurden, waren die Namen der Toten und Überlebenden noch nicht bekannt. Katja und Stefan van Asten machten sich auf das Schlimmste gefasst. "Wir hatten uns schon ausgemacht, wer ihn identifiziert", erinnert sich der 44-jährige Vater. Dann bekam er die erlösende Nachricht aus dem schweizerischen Krankenhaus, dass Luca überlebt hat. "Wegen der Tränen konnte ich nichts sagen, habe meiner Frau nur mit meinem erhobenen Daumen die gute Nachricht signalisiert", so der Holländer Stefan van Asten.

Luca wurde zuerst im schweizerischen Krankenhaus Sion verarztet. "Seine ersten Fragen waren: Wer ist gestorben? Werde ich wieder laufen können?", erinnert sich seine Mutter. Aus Sion wurde der schwer verletzte Junge in die belgische Uni-Klinik Leuven verlegt. Sechs Wochen nach den Operationen lag er in Gips. Die letzten Metallplatten aus Lucas gebrochenen Gliedmaßen entfernten die Ärzte am 29. Oktober. "In dieser schweren Zeit haben wir viel Unterstützung aus der Familie und von Freunden bekommen", ist Katja van Asten dankbar.

Körperlich hat der Junge das Unglück ganz gut überstanden - und seelisch? "Alpträume hat er nicht. Wenn wir davon anfangen, meint Luca: Ihr müsst nicht so oft daran denken", sagt sein Vater. Und Lucas Mutter meint: "Luca ist zwar immer noch ein fröhlicher Junge, aber viel ängstlicher als vor dem Unfall. Sind wir mit dem Auto unterwegs, sagt er immer: Fahrt bitte nicht so schnell. Das Beste ist, nicht über das Busunglück zu reden."

Daran hat sich die Familie auch bei ihrem Weihnachtsbesuch in Laas bei Oschatz gehalten. Der Abstand zu ihrem Heimatort Lommeln-Kolonie in Belgien hat ihnen dabei geholfen. Denn hier leben die Familien der überlebenden und der gestorbenen Kinder des Busunglücks auf engem Raum. "Bei uns zu Hause kennt jeder jeden - und es wird jeden Tag darüber geredet", sagt Stefan van Asten. Im Jahr 2003 ist die Familie aus dem sächsischen Laas ins belgische Lommeln-Kolonie nahe der Grenze zu Holland gezogen.

Das neue Jahr wird Familie van Asten in Laas begrüßen. "So ein Jahr wie 2012 erleben wir hoffentlich nicht noch einmal", sagt Stefan van Asten. Im Februar wird die Familie wieder von Belgien nach Sachsen reisen. Luca will dann zum ersten Mal nach dem tragischen Ende seiner Skiferien vor neun Monaten wieder auf den Brettern stehen - auf dem Fichtelberg in Oberwiesenthal.

Das Busunglück

Bei einem schweren Verkehrsunfall im Schweizer Kanton Wallis waren am 13. März 28 Menschen ums Leben gekommen. Unter den Toten waren auch 22 Kinder, 24 weitere Kinder wurden bei dem Unfall eines belgischen Reisebusses verletzt. Der Bus mit 52 Insassen fuhr am Abend des 13. März in einem Autobahntunnel der A 9 bei Sierre (Siders) gegen die Tunnelwand und prallte daraufhin frontal in die Wand einer Nothaltestelle. Das Fahrzeug wurde bei dem Aufprall schwer beschädigt, zahlreiche Insassen waren in dem Wrack gefangen. Unter den Busreisenden waren zwei Schulklassen aus Lommel und Heverlee in Flandern, die in der Schweiz ihre Skiferien verbracht hatten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
Oschatz in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Nordsachsen

Fläche: 55,44km²

Einwohner: 14.734 Einwohner (Dezember 2015)

Bevölkerungsdichte: 266 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04758

Ortsvorwahlen: 03435

Ein Spaziergang durch die Region Oschatz
  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

24.11.2017 - 14:37 Uhr

Fußball-Kreisliga A (Nord): Bad Lausick/Hainichen wahrt mit 4:0 gegen Machern Kontakt zum Spitzenduo

mehr