Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Männer werfen Bierflasche auf Oschatzer Polizeirevier
Region Oschatz Männer werfen Bierflasche auf Oschatzer Polizeirevier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:36 08.07.2016
Angetrunkene Männer bewarfen am Donnerstagabend das Oschatzer Polizeirevier mit einer Bierflasche (Symbolbild). Quelle: dpa
Anzeige
Oschatz

Wahrscheinlich enttäuscht über das Halbfinalaus der deutschen Fußballnationalmannschaft und im Zustand alkoholbedingter Enthemmung flog am Donnerstagabend aus einer Gruppe junger Männer eine Bierflasche gegen ein Fenstergitter des Oschatzer Polizeireviers. Die Flasche zerbarst und verschmutzte die Fassade, was höhnisches Gelächter der Männer sowie – kurz darauf – das Heraustreten von Polizeibeamten auslöste.

Doch offensichtlich hatten die Verursacher nicht vor, zu ihrem Unsinn zu stehen, sondern hatten bereits das Weite gesucht. Zwei „Knilche“ (18 Jahre und 1,36 Promille, 19 Jahre und 1,00 Promille) konnten die Polizisten noch ergreifen. Sie beteuerten ihre Unschuld und schoben den Flaschenwurf ihrem Kumpel i die Schuhe. Sie wurden des Platzes verwiesen. Die Ermittlungen laufen.

Von gap

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer fast in letzter Minute noch einen Ausbildungsplatz sucht, der wird vielleicht bei der Last-Minute-Ausbildungsbörse am 12. Juli in der Agentur für Arbeit in Oschatz fündig. Dort gibt es noch einmal viele Angebote.

08.07.2016

Alte Führerscheine sollen früher umgetauscht werden. Wer seinen Führerschein zum Beispiel bis zum 31. Dezember 1998 ausgestellt bekam, muss ihn zwischen 2021 und 2024 gegen die einheitliche Plastikkarte tauschen. Fahrlehrer aus Oschatz halten die Umtauschaktion für vernünftig.

08.07.2016

Am Englisch-Camp in der Öko-Station Naundorf beteiligten sich in dieser Woche 13 Mädchen und Jungen im Alter von acht bis 15 Jahren. Ins Leben gerufen wurde das Camp bereits vor fünf Jahren von Harriet Herbst, die aus Großbritannien stammt und sich bereits seit Jahren in der Ökologischen Station Naundorf engagiert.

07.07.2016
Anzeige