Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz März-Temperaturen in Collm-Region unter dem langjährigen Mittelwert
Region Oschatz März-Temperaturen in Collm-Region unter dem langjährigen Mittelwert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 12.04.2018
Bezeichnend für den Märzwinter 2018: Tulpen mit Schnee bedeckt, allerdings verkraften die Pflanzen die Abhärtung problemlos. Quelle: Foto: Axel Kaminski
Anzeige
Oschatz

Der März war, was das Wetter in der Collm-Region angeht, zu kühl ähnelte in der Hauptsache eher einem Februar, war aber nicht rekordverdächtig. Während bei den meisten vom Wetter dieses Monats besonders der Schneefall am 17. März in Erinnerung bleiben wird, geraten die warmen Tage schnell in Vergessenheit. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes lag die höchste in Oschatz gemessene Temperatur bei 18,4 Grad Celsius. Registriert wurde sie am 11. März.

Damit liegt dieser kurze Frühlingsausbruch deutlich unter den höchsten je im März gemessenen Temperaturen. Dazu muss man gar nicht weit in die Vergangenheit schauen: Am 31. März 2017 kletterte das Thermometer in Oschatz auf 23,3 Grad Celsius.

Dennoch stimmt der bleibende Eindruck, den das Monatsende hinterlassen hat. Wie Florian Engelmann vom DWD erläuterte, lag der Mittelwert der Temperatur im März bei 1,9 Grad Celsius. Im Schnitt der Jahre 1961 bis 1990 seien es hingegen 3,7 Grad Celsius gewesen. Diese Werte entstehen aus dem Durchschnitt der stündlich erfassten Temperaturwerte.

Der kälteste Tag des diesjährigen März war demnach der 17. Die höchste Tagestemperatur lag da bei -3,3 Grad Celsius. Den seit Beginn der Messungen in Oschatz erfasste März-Tag mit der niedrigsten Höchsttemperatur gab es 1987. Am 3. jenes Monats kam die Quecksilbersäule nicht über -5,1 Grad hinaus.

Die tiefste Temperatur wurde in diesem März am 2. gemessen: -12,3 Grad Celsius. Überhaupt begann der Monat kühl. Vom 1. bis 3. März wurden Tiefsttemperaturen von unter -10 Grad Celsius registriert. Allerdings gab es in diesem Monat auch vier Tage, an dem die Werte über die Plus-Zehn-Grad-Marke kletterten. Die größten Niederschlagsmengen wurden am 12. März mit knapp 20 Litern pro Quadratmeter erfasst, dies entspricht in etwa einer Menge von zwei normalen Gießkannen auf einem Quadratmeter.

Während sich der März in diesem Jahr wie ein Februar, zeigte, manche sprachen sogar von einem Märzwinter, hat der April die Tendenz wie ein Mai auszufallen. Vor allem die lange Sonnenscheindauer in den vergangenen zwei Wochen hat das Potenzial den April 2018 aus einen der sonnigsten Monate in die Statistik zu katapultieren. Viele Oschatzer dürften sich über dieses Kaiserwetter freuen. Ausnahme machen die Landwirte, die waren anfangs froh, über die geringen Regenmengen, weil sich dadurch die Felder schon zeitig bewirtschaften ließen. Doch inzwischen dürfte es auch auf den Feldern rund um den Collm schon langsam wieder an Wasser mangeln. Allerdings ist derzeit Regen angekündigt.

Von Axel Kaminski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Winter hat sich wohl endgültig verabschiedet – davon gehen auch die Straßenmeistereien im Landkreis Nordsachsen aus. Diese haben einen „durchschnittlichen Arbeitsanfall“ in der zurückliegenden Saison bilanziert.

12.04.2018

Der Mahliser Bernd Richter hat jetzt offiziell seinen Laubentaler erhalten. Die Scheibe mit Mahliser Ansicht ziert jetzt die Hauswand des Einwohners.

12.04.2018

Cavertitz will den Trend zum Wandern für sich nutzen und ein Qualitätswanderwegenetz anbieten. Dafür hat sich die Gemeinde mit den Nachbarkommunen in der Dahlener Heide zusammengetan.

15.04.2018
Anzeige