Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Maik Vetter hat das schönste Huhn
Region Oschatz Maik Vetter hat das schönste Huhn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:53 13.01.2013
Keine Scheu vor großen Tieren: Landwirtschaftsminister Frank Kupfer hält eine stattliche Pute in den Armen. Quelle: Dirk Hunger

Ein Mammutprogramm liegt hinter den Mitgliedern des Rassegeflügelzuchtvereins Oschatz 1874 und Umgebung. Am Wochenende fand ihre Rassegeflügelausstellung statt. Eine Woche lang haben die zehn Mitglieder mit viel Herzblut die Schau vorbereitet. Die Mühen haben sich gelohnt: 318 Tiere wurden von 42 Züchtern ausgestellt. Sieben Mal verliehen die Preisrichter ein "Vorzüglich", die höchste Wertung, die sie vergeben können. Zwölf Mal konnten Züchter ein "Hervorragend" erringen.

"Das Niveau der ausgestellten Tiere ist wirklich sehr gut. Darüber hinaus können wir eine große Rassenvielfalt auf unserer Ausstellung verzeichnen", sagte Harald Asse, Vorsitzender des Vereins und zugleich auch Ausstellungsleiter. Für ihn und seine Mitstreiter gab es gleich mehrfachen Grund zur Freude. Sachsens Landwirtschaftsminister Frank Kupfer (CDU) besuchte gemeinsam mit Oberbürgermeister Andreas Kretschmar (parteilos) die Schau und überzeugte sich vom Engagement der Oschatzer Züchter. Unterstützung gab es von der Firma Krüger Metall und Technik, die die Halle zur Verfügung stellte.

Auch mit dem Besucherandrang waren die Züchter zufrieden. Bereits am Freitag besuchten je drei Kindergartengruppen und Schulklassen die Schau und informierten sich über die Haltung und Zucht des unterschiedlichen Geflügels. Viele Interessenten schauten dann an den beiden Ausstellungstagen vorbei. Darunter waren nicht nur Züchter, sondern auch mancher, der überlegt, ob er daheim wieder Geflügel hält und auf der Suche nach geeigneten Tieren ist.

Gleich im Eingangsbereich hatten die Oschatzer Züchter eine neue Ausstellungsvoliere aufgebaut, in der man beispielsweise auch junge Wachteln bestaunen konnte. Die Oschatzer Gastgeber freut besonders, dass viele der vergebenen Pokale und anderen Auszeichnungen wie das begehrte "Oschatzer Band" an Züchter aus den eigenen Reihen vergeben werden konnten - auch für das beste Tier der Schau, ein Huhn der Rasse Orpinton. Das wuchs bei Maik Vetter aus Ganzig heran. Der 42-Jährige fand vor drei Jahren zum Oschatzer Verein. Nicht nur züchterisch engagiert er sich, sondern gehörte auch zu den Helfern und Organisatoren der Schau.

"Maik war schon in Leipzig auf der Lipsia-Schau dabei. Ich denke, wir sind in den drei Jahren sehr gut voran gekommen, und er konnte sich eine gute Zucht aufbauen", erklärte Vereinsvorsitzender Asse, der vor allem mit seinen Erfahrungen als Zuchtrichter Unterstützung gab.

Bärbel Schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

"Mit Holz im Rücken Notruf gewählt" titelte die OAZ vor einem Jahr. Damals verunglückte der 18-jährige Patrick Klammer aus Hof auf dem Weg zum Feuerwehrdepot.

13.01.2013

Zum 55. Oschatzer Philo- kartisten-Stammtisch reisten die Post- und Ansichtskartensammler um Günther Hunger nach Wien. Allerdings nur virtuell. Denn diesmal hatten sich die Oschatzer Philokartisten Karl-Friedrich Kossert, Kartenfreund und früherer Oschatzer Antiquitätenhändler zum Vortrag eingeladen.

11.01.2013

Die 370 Mitarbeiter der "Collm Klinik" können sich gegenseitig auf die Schultern klopfen. Bei der bisher größten Patientenbefragung in Deutschland schneidet das Oschatzer Krankenhaus überdurchschnittlich gut ab.

11.01.2013
Anzeige