Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Malkwitzer Schützen haben jetzt ein Königspaar
Region Oschatz Malkwitzer Schützen haben jetzt ein Königspaar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:53 26.09.2017
Quelle: Bärbel Schumann
Anzeige
Malkwitz

„Das ist selten. Aber diesmal passt es, dass an Familie Böhm gleich zwei Königstitel gehen“, so der Vorsitzende des Malkwitzer Schützenverein Reiner Däberitz beim Königsschießen. Das wurde anlässlich des 25. Schützenfestes nach der Wiedergründung im Jahr 1992 veranstaltet. Kurz zuvor hat der Vorstand des Vereins an alle diesjährigen Könige – es sind vier – die Königsorden beim Katerfrühstück überreicht. Dabei fehlt keiner, denn die Schützen leben Traditionen, viele davon in den Familienverbünden. Und so ist nicht verwunderlich, wie die Schützenkönige des Jahres 2017 geehrt werden, wie die Geschichten um die einzelnen Titelträger beweisen.

Der Jugendkönig

Drei Kandidaten haben den Titel unter den Jugendlichen ausgeschossen. Yannic Grosch war der Sieger und darf sich fortan mit dem Titel des Jugendschützenkönigs schmücken. Besonders stolz ist die Familie des 15-Jährigen darauf, denn sie verkörpert über Generationen hinweg Schützenvereinstradition. Opa Günter und Oma Luzia sind beide Vereinsmitglieder. Nachdem der Opa bereits mehrfach den Königstitel errang, auch Yannics Eltern Thomas und Ramona sich mit der Königskette schmücken konnten, setzt der Gymnasiast nun die Familientraditionen fort.

D
ie Königstitel der Erwachsenen

Wo gibt es das noch? Gleich zwei Königstitel gehen in diesem Jahr an Familie Böhm. Stefanie Böhm, die sich derzeit in Elternzeit befindet, holte sich den Titel bei den Frauen. Ihr Mann Tommy gewann ihn bei den Männern. Seit 2014 gehören der gebürtige Torgauer und die gebürtige Cottbuserin, die beide bei der Bundeswehr arbeiten, dem Schützenverein an. Zum ersten Mal erringen beide einen Königstitel.

Der König der Könige

Fünfzehn Teilnehmer nahmen am Ausschießen des Titels „König der Könige“ teil. Bedingung bei diesem Wettbewerb ist, dass jeder Starter schon einmal mit einem Königstitel gekrönt wurde. Bernhard Müller setzte sich diesmal mit Routine durch. Der 77-Jährige, der auch im Wermsdorfer Gemeinderat sitzt, schaffte das bereits zum dritten Mal.

Von bärbel Schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Wermsdorfer Unternehmer hat zur Leipziger Gründernacht den Sonderpreis für sein Lebenswerk erhalten: Kurt Kirpal wurde dafür geehrt, dass er die KET Energietechnik als Betrieb zur Anlagenbau- und -Entwicklung am Markt im In- und Ausland etablieren konnte.

28.02.2018

Mit ihrem Kofferprogramm gastierte die Sächsische Bläserphilharmonie im Oschatzer Thomas-Müntzer-Haus. Die Schüler lernten dabei nicht nur die Instrumente kennen, sondern auch die Musikkultur fremder Länder.

26.09.2017

Vor 16 Jahren war alles klar: Aus dem Kaolintagebau Frieden sollte das Seebad Kemmlitz werden. Passiert ist jedoch seitdem wenig.

29.09.2017
Anzeige