Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Mannschatzer Narren sind nach eigenem Umzug in Strehla dabei
Region Oschatz Mannschatzer Narren sind nach eigenem Umzug in Strehla dabei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:53 15.02.2012
Mannschatz

(ak). Zehn bis zwölf Faschingswagen aus dem Ort starten am Sonnabend auf die Runde nach Schmorkau und zurück. Wenn auf jedem Wagen um die zehn Narren mitfahren und noch einige Einwohner das Geschehen vom Straßenrand aus beobachten, dürfte keiner der 176 Einwohner mehr zu Hause sein.

"In Mannschatz bauen nicht nur Mannschatzer an den Umzugswagen mit", verrät Heiko Müller, Vorsitzender des Heimatvereines. Und natürlich erwarten die Organisatoren - wie schon in den vergangenen Jahren - viele Besucher von außerhalb. Gäste kommen auf jeden Fall aus Dahlen, Strehla und Oschatz, von den Karnevalsvereinen dieser Städte. Mit eigenen Wagen werden auch Malkwitzer und Klötitzer "vereinsfreie" Narren sowie der Bornaer Gastwirt am 36. Mannschatzer Umzug teilnehmen.

"In Dahlen und Strehla sind wir seit Jahren auch mit dabei", berichtet Heiko Müller. Das bedeutet nicht nur, dass man gegenseitig die Umzüge bereichert, sondern sorgt auch für ein langes Wochenende. Denn einen Tag nach der Veranstaltung in Mannschatz ziehen die Narren durch Strehla.

Für den Sonnabend haben sich die Mannschatzer außerdem Gäste aus Belgern eingeladen: die Schalmeienkapelle. "Ob die Musikanten beim Umzug mitlaufen oder an der Straße der Zukunft ein Platzkonzert geben, wird abhängig von der Wetterlage entschieden", sagt Heiko Müller. Eine solche Veranstaltung kontinuierlich durchzuführen, sei nur durch ein breites Engagement im Ort möglich. Neben dem Heimatverein wirken an der Organisation und Durchführung die Freiwillige Feuerwehr Schmorkau und der Sportverein Grün-Weiß Mannschatz mit.

Der Umzug beginnt am Sonnabend, 14 Uhr an der Straße der Zukunft in Mannschatz, führt zur Straße der Arbeit nach Schmorkau und über die Straße der Arbeit zurück zum Ausgangspunkt. Auf dem asphaltierten Platz am Gut wird anschließend bei Gegrilltem, kühlen und heißen Getränken sowie Musik noch ein paar Stunden gefeiert.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wunder gibt es immer wieder. Einem Wunder gleich kam die Situation, dass zum offiziellen Ende der Hinrunde auch wirklich alle Spiele der Kreisklasse Süd gespielt waren und die Tabelle somit glatt stand.

15.02.2012

Das Jahr 2011 ist zu Ende und weitestgehend abgerechnet. Im vergangenen Jahr hat der Kreissportbund (KSB) Nordsachsen seinen Vereinen wieder einige Weiterbildungs- und Ausbildungslehrgänge angeboten.

15.02.2012

Die Mannschaft vom TuS Staucha/Hof empfing im letzten Heimspiel die HBL Miltitz 2011 und gewann mit 28:16 (10:6). Die TuS-Vertretung musste in dieser Begegnung auf beide Stammtorhüterinnen verzichten.

15.02.2012
Anzeige