Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Mannschatzer Narren zum 40. außer Rand und Band
Region Oschatz Mannschatzer Narren zum 40. außer Rand und Band
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:41 07.02.2016
Anzeige
Mannschatz

Grün, grüner, Grieser – die Familie aus Mannschatz hat mit anderen Familien und Mitstreitern der Faschingskultur ein Denkmal gesetzt: Funkengarde, Elferrat und das Prinzenpaar für das Jahr 2036 sind auf ihrem Wagen vereint. Mit 17 weiteren Bildern, hunderten Zaungästen und Bombenwetter geht das Jubiläum in die Geschichte ein.

Zur Galerie
Gesichter beim Straßenfasching in Mannschatz

Gratulanten aus der gesamten Collm-Region geben sich die Ehre, allein drei Umzugsbilder steuern Hobby-Narren des Liebschützberger Ortsteils Zaußwitz bei, etwa die Dorfjugend und Mitglieder der Frauensportgruppe „Harter Kern“. „Wir waren bisher nur Zuschauer und wollen zum Jubiläum mal mitmachen. Das kann Tradition werden, wenn ich mir die Stimmung anschaue“, sagt Chris Kühne. Den denkwürdigsten Beitrag liefern die Clanzschwitzer ab. Mit der „CCC“, der Clanzschwitzer Collm-Clinik, einer mobilen Entbindungsstation, spielen sie auf die Schließung jener im Oschatzer Krankenhaus an. Lohn dafür: die drittmeisten Stimmen für das beste Umzugsbild, hinter der Funkengarde und Clown Ferdinand mit seinen Sonnenblumen alias Jochen Becker aus Schmorkau. Das neue Prinzenpaar kommt ebenfalls aus dem Nachbardorf: Sandra und Jens Hein lösen Simone und Frank Henschel ab. Der Preis fürs schönste Kinderkostüm ging an die Nachwuchsnarren der Funkengarde – die nächsten 40 Faschingsjahre in Mannschatz können kommen.

Von Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Innerhalb einer Stunde konnten Oschatzer Feuerwehrleute gemeinsam mit anderen Wehren den Brand in der Breiten Straße in den Griff bekommen. Jetzt wurde das Brandobjekt gesichert. Wie es mit dem alten Haus jetzt weiter geht, ist bislang ebenso ungeklärt wie die endgültige Brandursache.

07.02.2016

Es gibt sie noch, die klassischen Kabinen am Straßenrand mit heißem Draht in die weite Welt. Doch sie sind seltener geworden, insbesondere im ländlichen Nordsachsen. Die Telefonzellen, Angehörige einer scheinbar aussterbenden Spezies, kämpfen mit den Folgen des demografischen Wandels.

06.02.2016

In der Breiten Straße in Oschatz ist am Freitagabend ein Dachstuhl in Brand geraten. Die Feuerwehr setzte zwei Drehleitern ein. Der Verdacht, dass bei dem Feuer eine Person ums Leben kam, bestätigte sich bislang nicht.

05.02.2016
Anzeige