Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Marketingverein weiter auf Erfolgskurs
Region Oschatz Marketingverein weiter auf Erfolgskurs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:47 20.01.2019
Bankenroute Mügeln: Brigitte Pönitz, Andreas Lobe und Bernd Brink (von links) stoßen auf die Schaustellerbank an. Quelle: Foto: Bärbel Schumann
Mügeln

Der Stadtmarketingverein „Meine Bischofsstadt Mügeln“ ist mit seinen Aktivitäten und Veranstaltungsangeboten aus dem Leben der Döllnitzstadt nicht wegzudenken. Anlass für die OAZ, beim Vorsitzenden Bernd Brink nach der Bilanz für 2018 und nach Vorhaben für dieses Jahr zu fragen.

Wenn ein Jahr zu Ende ist, zieht man Bilanz. Wie sieht die in Ihrem Verein aus?

Unser Verein kann auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Wir haben wieder auf Traditionelles gesetzt. Das heißt zum Beispiel, dass wir Veranstaltungen auf dem Anger rund um das Backhaus organisiert haben. Die Palette reicht vom Winterbacken, dem Familienfest, unserem Erntefest im Oktober bis hin zu unserem Mitwirken bei Festen in unserer Stadt wie dem Altstadtfest und dem Weihnachtsmarkt. Wanderungen fanden ebenso statt und viel Zeit haben wir auch in die Werterhaltung von Backhaus, unsrem Vereinsdomizil und Bänken des Bankenzentrums gesteckt. Endlich konnte der neue Spielplatz auf dem Anger eingeweiht werden.

Das ist eine ganze Menge. Sind Sie dabei auch an Grenzen gestoßen?

Unsere Mitgliederzahl ist konstant. Für die wenigen Abgänge konnten wir neue Mitstreiter begrüßen. Aber ein Problem beschäftigt uns dennoch: Es fehlt an jüngeren Mitgliedern. Eine solche Herausforderung müssen aber auch andere Vereine meistern.

Eine Besonderheit für Mügeln stellt die Bankenroute dar. Der Marketingverein initiierte sie. Kamen 2018 neue Bänke dazu?

In vergangenen Jahr konnten wir die Saunabank dank der Familie Schwarze von der Pension Rosenhof einweihen. Es war die 38. Bank. Hinzu kamen auf dem Anger im Bereich des Spielplatzes die Sandbank sowie die Jugendbank und ein Picknickplatz. Zudem konnten wir hier den Grundstein für eine weitere Bank legen. Eine Drehbank, die mit Unterstützung der Mügelner Maschinenbau GmbH entstehen wird. Mehr will ich noch nicht verraten.

Erhält die Bankenroute 2019 weiteren Zuwachs?

Wir hoffen, denn seit einiger Zeit sind wir mit dem Kemmlitzer Kaolinwerk im Gespräch, um eine Kaolinbank aufzustellen. Die Idee, wie sie aussehen soll, ist toll. Ein Standort am Kaolintagebau ist gefunden, es bedarf jedoch noch einer Genehmigung. Außerdem wollen wir die Drehbank aufstellen. Auf beide freue ich mich sehr, denn die Mügelner und ihre Gäste können sich auf zwei weitere Unikate freuen. Weitere sind im Gespräch, aber wir werden auch in die Werterhaltung der aufgestellten Bänke Kraft stecken müssen. Deshalb suchen wir noch Bankpaten. Für weitere Bankideen sind wir zudem jederzeit offen.

Was ist das nächste Vorhaben für den Verein?

Das ist unser Winterbacken auf dem Anger am 9. Februar ab 17 Uhr. Das Sandmännchen kommt auch vorbei und lädt die Kleinen zum Lampionumzug ein.

Von Bärbel Schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer bis jetzt Sonnabend noch seinen Weihnachtsbaum in der guten Stube stehen hatte –zumindest als Bornitzer – eine gute Gelegenheit, damit sich und anderen noch eine Freude zu bereiten.

20.01.2019

Der Merkel-Auftritt auf dem Torgauer Marktplatz 2017 stand nun im Mittelpunkt eines Prozesses am Leipziger Landgericht. Nachdem der CDU-Stadtrat Matthias Grimm-Over erklärt hatte, er sei an Leib und Leben bedroht worden, hatte der Verein Spektrum aufrechter Demokraten auf Unterlassung geklagt. Am Ende stand ein Vergleich.

19.01.2019

Mit seinem Rücktritt als CDU-Fraktionschef im Landtag sorgte der Oschatzer Frank Kupfer am 13. September 2018 für einen politischen Paukenschlag in Sachsen. Der 56-Jährige leidet seit Jahren an einer Depression und beendet deshalb seine landespolitische Karriere. Im Interview spricht er offen über seine Krankheit und wie es jetzt weiter geht.

19.01.2019