Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Mathias Jähnigen verteidigt Titel beim Kürbisfest in Ganzig
Region Oschatz Mathias Jähnigen verteidigt Titel beim Kürbisfest in Ganzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 15.09.2013
Sebastian Sommer, Jürgen Schreiber, Karsten Groß und Mathias Jähnigen präsentieren die "dicksten Dinger" die ins Rennen um den schwersten Ganziger Kürbis gehen. Quelle: Dirk Hunger

Mathias Jähnigen wollte es dieses Jahr wieder wissen und war erfolgreich: Mit 55,5 Kilogramm brachte sein Kürbis mehr auf die Waage als die anderen drei abgegebenen Kürbisse von Jürgen Schreiber, Karsten Groß und Dirk Weise. Auch der Wettbewerb um den schönsten Kürbis lief schleppend an: Nur eine kleine Frucht mit Sommersprossen-Gesicht und Pippi-Langstrumpf-Zöpfen wurde abgegeben. "Das sind eben die Ganziger, sie kommen erst nach einer Weile in Stimmung, dann aber richtig ", kommentierte Mitorganisator Sebastian Sommer vom Jugendclub den trägen Auftakt des diesjährigen Kürbisfestes.

Christine Schreiber, als Horterzieherin in Oschatz geübt in der kreativen Freizeitgestaltung für Kinder, animierte, gemeinsam mit einigen Helfern, die jüngsten Besucher dazu, eigens vorbereitete Mini-Kürbisse zu verzieren. Das stieß auf große Resonanz und am Ende hatte beim Votum der Jury Melissa Reiprich mit ihrem Exemplar die Nase vorn.

Als sechs Kürbis-Suppen verkostet wurden und der letzte Tipp für die diesjährige Kürbiswette einging, zeigt sich dann das gestiegene Besucherinteresse: Zwei der selbst zubereiteten Suppen waren aufgegessen und 63 Besucher hatten das Gewicht des Jähnigen-Kürbisses geschätzt und für ihren Tipp je einen Euro gezahlt. Darunter waren auch Gäste aus Borna, Bornitz und anderen umliegenden Orten. Mathias Jähnigen, der sein Prachtexemplar kurz zuvor erst geerntet, auf einen Anhänger geladen und mit dem Auto zum Dorfgemeinschaftshaus gebracht hätte, verriet nur, dass der Kürbis keine 100 Kilogramm wiege. "Das war eigentlich mein Ziel, ich arbeite daran." Der Sieger, der mit seinem Tipp am nächsten am Wiege-Ergebnis war, konnte den "Jackpot" mit nach Hause nehmen. Diesen Bonus für die Haushaltskasse bescherte der kleine Steven Breitling seinen Eltern: Er lag nur 500 Gramm daneben.

Einen Volltreffer landete dagegen Silke Römisch mit ihrer pikanten Kürbissuppe. 110 Stimmen entfielen auf ihre Kreation, sie ist von nun an für ein Jahr Ganzigs Kürbissuppen-Königin aus zwei männlichen und vier weiblichen Bewerbern. Einmal ist kein Mal, zweimal ist Zufall, dreimal ist Tradition - glaubt man diesem Sprichwort, so hat das Kürbisfest in Ganzig nun traditionellen Charakter. Ob im kommenden Jahr alles beim Alten bleibt oder es Variationen bei den Wettbewerben gibt, dazu wollte sich Sebastian Sommer noch nicht äußeren. "Wir werden dieses Jahr gemeinsam auswerten und dann entscheiden", sagte er.

Dass die Ganziger Jugend um verrückte Ideen nicht verlegen ist, konnten die Besucher einmal mehr beim Abendprogramm feststellen. Auch die irrwitzigen Gesangs- und Kostüm-Einlagen zu vorgerückter Stunde lassen das Herbstfest lange im Gedächtnis bleiben.

Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die ersten 107 von insgesamt 5000 syrischen Flüchtlingen, die Deutschland aufnehmen will, sind von Beirut abgeflogen und in Hannover gelandet. Auch Nordsachsen wird in diesem Jahr noch 150 bis 180 Asylbewerber und Flüchtlinge aufnehmen.

13.09.2013

Mit fast zwei Wochen Verspätung begann in diesem Jahr die Hopfenernte in der Agrargenossenschaft Naundorf/Niedergoseln. Zurückzuführen ist die Verzögerung auf des langen Winters sowie des kalten und nassen Frühjahrs, wie Roland Paul, Vorstandsvorsitzender der Agrargenossenschaft Naundorf/Niedergoseln, informiert.

13.09.2013

Für zwei Oschatzer Vereine war in dieser Woche ein besonderer Tag. Der Geschäftsleiter Porta Leipzig, Uwe Arnold, kam nach Oschatz, um ihr ehrenamtliches Engagement in der Region zu fördern.

12.09.2013
Anzeige