Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Matthias Dittmann zeigt seine Kunst in der Hofgalerie Poppitz
Region Oschatz Matthias Dittmann zeigt seine Kunst in der Hofgalerie Poppitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 17.05.2016
Thomas Dittmann, Steffi Anton und Matthias Dittmann (v.l.) bei der Vernissage in Poppitz. Quelle: Foto: Bärbel Schumann
Anzeige
Poppitz

Kunst kommt von Können. Und er kanns. Der Altmügelner Diplomgrafiker Matthias Dittmann hat in den vergangenen Jahren in der Mügelner Region mit Projekten wie Entwürfen für die Themenbänke der Mügelner Bankenroute, mit Ideen bei der grafischen Gestaltung und Umsetzung von Marketingideen für „Gänse-Mügeln“ von sich reden gemacht. Doch der in Altmügeln wohnende 60-Jährige kann noch viel mehr: Bücher, Zeitungen, Plakate, Postkarten gestalten. Momente und Dinge aus seinem Leben mit Bleistift, Pinsel und Farben für immer festhalten. Schon einmal hatte er Interessierte im Café Göttlich der Altmügelner Kirchengemeinde damit verblüfft. Doch damals hatten vor allem seine buchgestalterischen Arbeiten für Staunen, Bewunderung und Anerkennung gesorgt. Und sie hatten offenbart, dass da einer ist, der sein Können nicht immer so zur Schau stellt, um daraus auch Nutzen zu ziehen.

Ganze Bandbreite seines Wirkens

Nun, Monate später, zeigt Matthias Dittmann in der Poppitzer Hofgalerie von Ursula Nollau die ganze Bandbreite seines kreativen Wirkens. Unter den reichlich 70 Besuchern zur Eröffnung der Ausstellung sind viele, die erstaunt sind. Aber auch viele, die sehen, was da für ein Mensch, für ein Künstler seine Arbeiten präsentiert. Einer, der Dinge stets ganzheitlich zu betrachten scheint, der abstrahiert, der aber ebenso genau, gradlinig beim Arbeiten vorgeht. Ein Künstler eben, der einen Spagat zwischen persönlichen Ansprüchen an Gestaltung und Kreativität, künstlerischen Aspekten und handwerklichem Können vollbringt.

Schon früh zeigte sich das Talent des gebürtigen Borsdorfers. Nach der Lehre als Schrift- und Plakatmaler besucht Dittmann die Abendakademie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig. Ein Hochschulstudium am gleichen Ort schloss sich an. Danach wurde er als Grafiker für den Urania-Verlag Leipzig tätig. Von 1988 bis 1991 war Matthias Dittmann Meisterschüler bei Professor Schiller.

Lange Liste von Auftraggebern

Es folgten 1993 der Umzug nach Mügeln und der Beginn des freiberuflichen Schaffens. Die Liste der Auftraggeber ist interessant, reicht vom Verlag für die Frau in Leipzig, den F.A. Seemann Verlag, den ADAMOs Verlag – von diesen Aufträgen sind in Poppitz eine Reihe von Entwürfen und fertigen Druckerzeugnissen zu sehen – bis hin zum Jütte Messedruck und der Union Druckerei Weimar.

Aber auch Arbeiten werden in Poppitz ausgestellt, die eher ein Stück Künstler als den Grafiker zeigen: Eine Collage – in der Wendezeit aus Zeitschriften Fetzen entstanden – Federzeichnungen unter dem Titel „Selbst“ oder Landschaftsmalerei und Stillleben.

Mügelns Bürgermeister ist beeindruckt

Unter den reichlich 70 Gästen der Vernissage waren auch Mügelns Bürgermeister Johannes Ecke und Künstler zu finden. „Ich bin beeindruckt. Eine solche künstlerische Bannbreite hätte ich nicht bei Matthias Dittmann vermutet“, staunte Mügelns Bürgermeister. Künstlerin Dagmar Zehmel war besonders vom Entwurf der Mügelner Einheitsbank fasziniert. „Das ist echt große Kunst. Diese dreidimensionale Gestaltung kann man schon als bildhauerische Arbeit betrachten“, geriet sie ins Schwärmen. Fasziniert war Dagmar Zehmel von der Klarheit in vielen anderen Arbeiten Dittmanns und empfiehlt einen Besuch in der Galerie.

Wer sich die Ausstellung der heimischen Diplomgrafikers ansehen möchte, kann dies bis 17. September jeweils sonnabends und sonntags von 14 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung unter der Rufnummer 034362 34218 gern tun. Die Gastgeberin der Hof-Galerie Ursula Nollau freut sich auf die Besucher.

Von Bärbel Schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am 5. Juni feiert die Oschatzer Allgemeine bei der Kleinen Gartenschau im Oschatz-Park ihren 25. Geburtstag. Begleitend blickt die OAZ mit einer Erinnerungs-Serie auf die Höhen und Tiefen der vergangenen 25 Jahre zurück. Die Serie startet mit einer Erfolgsgeschichte: der Rettung der Döllnitzbahn.

17.05.2016

Die Salbitzer sind schon scharf: Am 4. Juni richten die Mitglieder des Dorf- und Heimatvereins die Sachsenmeisterschaften im Mähen mit der Sense aus. Die 20. Auflage dieses Wettbewerbs in Oschatz dient zugleich als Vorbereitung auf das nächste Event: Die 4. Sensenweltmeisterschaft Mitte Juni in Ostfriesland.

18.05.2016

In dieser Saison bleibt das Mügelner Stadtbad geschlossen. Jetzt soll das Bad saniert werden. Während sich die Stadt Mügeln um Fördermittel für die Sanierung kümmert, wollen Mügelner Vereine Geld für das Bohren eines neuen Tiefbrunnen sammeln. Zwei Vereine haben jetzt mit einer Spendenaktion begonnen.

17.05.2016
Anzeige