Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Medizintechniker aus Oschatz sind Unternehmer des Jahres
Region Oschatz Medizintechniker aus Oschatz sind Unternehmer des Jahres
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:58 07.10.2015
„Unser Erfolg ist der Erfolg des gesamten Teams“ – darin sind sich Volkmar Krüger sowie Daniela und Ralf Winkler (v.l.) bei der Ehrung zum Unternehmen des Jahres 2015 einig. Quelle: Dirk Hunger
Anzeige
Oschatz

Das Unternehmen hat seinen Sitz in der Ambrosius-Marthaus-Straße und ist darauf spezialisiert, medizinische Gasanlagen für Krankenhäuser zu bauen. „MT Medizin & Technik stellt Anlagen für große Kliniken her, mit denen beispielsweise Patienten beatmet werden. Die Monteure verlegen Kupferrohre quer durch das Krankenhaus. Und an den jeweiligen Betten wird eine Entnahmestation montiert, aus welcher die Patienten Sauerstoff, Kohlendioxid oder Gase für die Anästhesie erhalten“, sagte Oberbürgermeister Kretschmar bei der Auszeichnungsveranstaltung. Entscheidend bei der medizinischen Gasversorgung ist unter anderem die Reinheit der Rohre, Schläuche, Verbindungen und Gase. Weil es in den Krankenhäusern nicht selten um Leben oder Tod geht, wird die Arbeit von MT aus Oschatz vom unabhängigen Prüfinstituten wie Dekra oder Tüv unter die Lupe genommen. „Ich kann mir gut vorstellen, dass diese Prüfungen Herzschlagtermine sind, bei denen über das Sein oder Nichtsein unserer kleinen Oschatzer Firma entschieden wird“, meinte Kretschmar.

Bei dem Unternehmen in der Mart-haus-Straße sind inzwischen 19 Mitarbeiter beschäftigt, wobei sich der überwiegende Teil der Angestellten im Außendienst bei den Kliniken befindet. Zu den großen Geschäftspartnern von M&T in Oschatz gehören unter anderem die Universitätsklinik Dresden, das Klinikum Rostock oder auch die Charité in Berlin.

Inzwischen sind die Produkte und Dienstleistungen aus Oschatz weltweit gefragt. So exportiert die Firma rund um den Globus, außer nach Kanada und in die USA. „Die Mitarbeiter sind auf fünf Kontinenten im Einsatz. Dies war einer der Gründe, weshalb sich der Stadtrat in diesem Jahr für das Medizintechnikunternehmen entschieden“, verdeutlicht Oberbürgermeister Kretschmar die Auswahl der Abgeordneten.

„Wir haben in den vergangenen Jahren gemeinsam mit unseren Mitarbeitern viel erreicht und können zuversichtlich in die Zukunft schauen“, sagte Geschäftsführer Ralf Winkler. Er traf im Jahr 2012 die Entscheidung, das Unternehmen als Unternehmer zu führen. „Die Idee, diese Marktnische zu besetzen, verdankt Ralf Winkler seinem Schwiegervater Volkmar Krüger. Der hat seit dem Jahr 2004 mit seinem Unternehmen MT Metall und Technik Oschatz viele Erfahrungen bei Löt- und Schweißarbeiten für den medizinischen Bereich sammeln können“, hob Kretschmar bei der Ehrungsveranstaltung hervor und wünschte der Firmenleitung und  der Belegschaft ständig volle Auftragsbücher.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Döllnitzbahn GmbH lässt nun umfangreiche Sanierungsarbeiten an ihrem Schienennetz vornehmen. So werden derzeit am Streckenabschnitt vom Bahnhof Naundorf bis kurz vor der Apfelbaumschule in Schweta an den Bahnschwellen Holzdübel gegen Kunststoffdübel ausgewechselt.

07.10.2015

Eine inzwischen patentierte Idee aus Oschatz könnte die Stadt in der gesamten Bundesrepublik und darüber hinaus bekannt machen. Urheber ist Andreas Körner, der in der Oschatzer Rettungswache des DRK arbeitet und täglich ältere und kranke Menschen transportiert.

09.10.2015

Freie Fahrt auf der Staatsstraße 31 nördlich der Autobahn 14 bis Mügeln – und das früher als ursprünglich geplant. Grünes Licht gab gestern das Landesamt für Straßenbau und Verkehr in Dresden nach erfolgtem Ausbau des zweiten Bauabschnittes zwischen der Grundschule Neusornzig und Kleinpelsen, der im Oktober in Angriff genommen worden war.

06.10.2015
Anzeige