Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Meisterliche Arbeit vergoldet
Region Oschatz Meisterliche Arbeit vergoldet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:39 26.09.2013
Seit 50 Jahren Meister seines Faches: Dafür erhält Walter Flügel den Goldenen Meisterbrief. Quelle: Dirk Hunger

"Ich habe gestaunt, dass ich der Einzige aus unserem Landkreis bin", freute sich der 77-Jährige über die Ehrung, die insgesamt 61 Handwerkern für ihr 50-jähriges Jubiläum zuteil wurde.

An den Tag der Prüfung vor 50 Jahren erinnert sich der Leisnitzer noch ganz genau. "Es waren damals ziemlich strenge Bandagen." Nach seinem erfolgreichen Abschluss übernahm Walter Flügel 1964 den väterlichen Betrieb und erlebte fortan, wie schwierig es Selbstständige in der ehemaligen DDR hatten - und das nicht nur aufgrund von Materialknappheit. "Wir produzierten in unserem Betrieb in Leisnitz Bänke für Parkanlagen, und ich hatte immer einen Gesellen. In der DDR war es nicht gern gesehen, wenn man als Privatbetrieb Beschäftigte hatte", so Flügel. Auch die Kampagne in den 60er Jahren zum Eintritt in die PGH (Produktionsgenossenschaft des Handwerks) habe er erfolgreich abbiegen können. In guter Erinnerung blieb ihm jedoch die zehnjährige Tätigkeit als Obermeister im Kreis Oschatz zwischen 1979 und 1989. "Ich habe immer versucht, das Beste draus zu machen."

Nach der Wende stieg Sohn Tobias in das Unternehmen ein, qualifizierte sich zum Schweißingenieur und Wirtschaftsökonomen. "Dann haben wir uns entschlossen, im Fliegerhorst bei Null anzufangen. Mittlerweile stehen 30 Mitarbeiter in Lohn und Brot." Der Metallbaubetrieb wurde mit einer Pulverbeschichtungsanlage ausgerüstet. "Wir haben etwas riskiert, es aber nicht bereut", blickt Flügel zurück. Die Halle wurde baulich erweitert, und es soll Technik für ein ganz neues Produktionsprofil angeschafft werden. Auch für die Zukunft ist der Meister, dessen Unternehmen Referenzobjekte wie die Beteiligung am Bau des Zentralstadions Leipzig, des Eisstadions in Weißwasser und zuletzt am City-Tunnel Leipzig vorweisen kann, optimistisch. "Wir haben in diesem Jahr drei Lehrlinge für die Ausbildung zum Konstruktionstechniker eingestellt. Durch die Investition entstehen außerdem sechs bis acht Arbeitsplätze." Persönlich wünscht sich der 77-Jährige, dass er noch lange die Geschicke des Unternehmens begleiten kann. "Man hängt schließlich an seinem Betrieb. Und so lange es die Gesundheit erlaubt, möchte ich zur Stange halten", sagt Walter Flügel. Heinz Großnick

Heinz Großnick

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit einem halben Jahrhundert Meister des Schmiedehandwerks: Walter Flügel empfing am Dienstag auf der Meisterfeier in Leipzig aus den Händen von Handwerkskammerpräsident Ralf Scheler den Goldenen Meisterbrief.

26.09.2013

Vor 20 Jahren, im September 1993, erfolgte am Kötitzer Weg bei Luppa die Grundsteinlegung für den Ausbau der Strecke Leipzig-Riesa-Dresden.

26.09.2013

"Na endlich -" raunte es am vergangenen Sonnabend durch das Oschatzer Stadion als der FSV seinen ersten Saisonsieg einfuhr. Nach vier Niederlagen in Folge hatten die Döllnitzstädter erstmals wieder Grund zum Jubeln.

26.09.2013
Anzeige