Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Merkwitzer gewinnen Stadtderby
Region Oschatz Merkwitzer gewinnen Stadtderby
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 14.05.2013

Die zahlreichen Zuschauer feuerten die Spieler mit Trommeln und Pauken lautstark an. Das Spiel sollte etwas ganz Besonderes werden, denn es wurde zum Wechselbad der Gefühle. Bis zum Halbzeitpfiff fielen vier Tore, jeweils zwei Stück auf jeder Seite.

Frisch und munter kamen die Merkwitzer Spieler aus der Kabine zurück. Bis zum 5:5 in der 43. Minute verlief die Begegnung auf Augenhöhe. Das versprach eine spannende Schlussphase zu werden. Die Partie stand jetzt auf Messers Schneide, denn keiner wollte dieses Stadtderby verlieren. Dennoch spielten beide Teams mit hohem Risiko und weiter voll auf Angriff. Das 8:5 in der Schlussminute für Merkwitz beendete einen spannenden, abwechslungsreichen, aufregenden und sehr torreichen Vergleich. Für Merkwitz war es der dritte Sieg in Folge. Für die Oschatzer hingegen werden die letzten Spiele nicht mehr viel Bewegung in die Tabelle bringen, dennoch werden sie sich nicht aufgeben und bis zum Saisonschluss alles geben, um noch Punkte einzufahren.

Merkwitz: Robert Weber; Malte Morstein, Valentin Bertelmann, Emily Reißmann, Jonas Schley, Florian Grieser, Justin John, Tobias Weber, Tillmann Böhmert.

Oschatz: Florian Grundmann; Max Karnahl, Max Haferkorn, Franz-Joseph Pawletta, Fritz-Otwin Findeisen, Theo Winkler, Luca Schubert, Robert Nollau.

Torfolge: 1:0 Florian Grieser (8.), 1:1 Franz-Joseph Pawletta (12.), 2:1 Jonas Schley (16./Strafstoß), 2:2 Theo Winkler (19.), 3:2 Malte Morstein (26.), 3:3 Fritz-Otwin Findeisen (28.), 4:3 Jonas Schley (30.), 5:3 Emily Reißmann (32.), 5:4 Fritz-Otwin Findeisen (42.), 5:5 Luca Schubert (43.), 6:5 Jonas Schley (47.), 7:5 Jonas Schley (49.), 8:5 Florian Grieser (50.).

Schiedsrichter: Niclas Galesic (FSV BW Wermsdorf). Zuschauer: 55.

SV Merkwitz - SV Roland Belgern 8:6 (3:1). Nach einer unerwartet erfolgreichen Vorrunde, in der die Merkwitzer F-Jugend-Spieler mit zehn Siegen, einem Unentschieden und nur einer Niederlage Spitzenreiter vor dem FSV BW Wermsdorf und dem FSV Oschatz wurde, geht es nun in die Zwischenrunde. Die Merkwitzer erreichten bei 31 Punkten ein Torverhältnis von 101:24. Die ersten beiden Plätze der Staffel 4 belegten der SV Merkwitz und der FSV BW Wermsdorf. Sie treffen jetzt auf die Vertreter der Staffel 3, den SC Hartenfels Torgau und den SV Roland Belgern.

Die Merkwitzer Kicker um die Trainerinnen Claudia Taubert und Susann Höschler legten gegen Belgern sofort richtig los. Bis zur Pause konnten die Einheimischen mit 3:1 eine gute Ausgangsposition für die zweite Halbzeit legen. Durchgang zwei begann wie das Spiel in der ersten Hälfte geendet hatte. Merkwitz baute weiter Druck auf und kam zu weiteren Treffern. Doch die Gäste wurden spielerisch ebenfalls besser und konnten Tore erzielen. Die Platzherren blieben aber ruhig und behielten die Übersicht in der Partie.

In dieser Begegnung zeigte sich, dass die von dem Sächsischen Fußballverband vor der Saison eingeführte Spielfeldgröße bei den F- und E-Junioren erfolgreich umgesetzt wurde. So konnten von den über 40 Zuschauern viele schöne Spielzüge und Tore auf dem Merkwitzer Rasen bestaunt werden.

Merkwitz: Finn-Georg Grodde; Tobias Weber, Jonas Hunger, Sophie Lorenz, Carlo Pöhlmann, Louis Kohlmann, Janne-Thomas Knorr, Chelsea Förster, Rian Küchler, Kevin Weber.

Torfolge: 1:0 Carlo Pöhlmann (10.), 2:0 Tobias Weber (12.) 2:1 Lennard Fiedler (13.), 3:1 Sophie Lorenz (17.), 4:1 Carlo Pöhlmann (21.), 5:1 Tobias Weber (23.), 5:2 Marcel Näke (23.), 5:3 Lennard Fiedler (25.), 6:3 Tobias Weber (27.), 6:4 Marcel Näke (29.), 7:4 Tobias Weber (31.), 7:5 Linus Jäger (33.), 7:6 Linus Jäger (36.), 8:6 Louis Kohlmann (39.).

Schiedsrichter: Herward Bruchholz (SV Traktor Börln).

www.sv.merkwitz.net

Falk Zschäbitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bereits zum zweiten Mal haben sich die Jungen des Thomas-Mann-Gymnasiums für das Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" im Tischtennis für Berlin qualifiziert.

14.05.2013

Am Freitag, dem 19. April, war es genau 200 Jahre her, dass Johann Wolfgang Goethe einige Stunden in Oschatz weilte. Auf der Reise von Weimar in das Kurbad Teplitz in Böhmen kam der 63-jährige Dichterfürst am 19. April 1813 über Leipzig und Wurzen durch Oschatz.

13.05.2013

Die Oschatzerin Lilly Biedermann vom Sächsischen Fechtverein Oschatz 1990 (SFO) kämpfte mit 120 anderen Degen-Fechterinnen in Osnabrück um die Deutsche Meisterschaft in der Altersklasse B-Jugend.

13.05.2013
Anzeige