Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Merkwitzer spielerisch klar überlegen
Region Oschatz Merkwitzer spielerisch klar überlegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:18 02.06.2014

Von Falk Zschäbitz

Deshalb forderten die Trainer Thomas Weber und Falk Zschäbitz vollen Einsatz von allen. Aber dem Merkwitzer Team fehlten auch wieder wichtige Spieler. So mussten Tillmann Böhmert und Robert Weber wegen Krankheit passen, und Richard Franzke und Martin Thiele waren privat verhindert. Die Oschatzer Mannschaft trat jedoch ebenfalls ersatzgeschwächt an.

Von Beginn an lief die Begegnung nur in eine Richtung. Der SV Merkwitz (SVM) besaß bereits in den ersten Minuten tolle Torchancen, die aber der sehr gut aufgelegte FSV-Keeper Florence Grundmann vereitelte. In der neunten Minute konnte aber Richard Kunz nach Vorarbeit von Florian Grieser und Max Thomas zum 1:0 einschieben. Nun schien der Bann gebrochen und die über 30 Zuschauer erwarteten weitere Treffer.Doch auf diese mussten sie in Hälfte eins verzichten. Entweder hielt Florence Grundmann die Bälle - oder Latte und Pfosten verhinderten den Torjubel.

Richard Kunz mit Dreierpack

Mahnende Worte wurden in der Halbzeitansprache an die SVM-Spieler gerichtet. Immerhin konnten zwölf weitere gute Tormöglichkeiten nicht genutzt werden, was sich in Hälfte zwei rächen könnte. Deshalb stellten die Trainer Weber/Zschäbitz die Mannschaft etwas um. Jonas Görner wurde aus der Verteidigung in die Offensive gewechselt, was sich auch sofort auszahlte. Der frisch eingewechselte Younes Darwish setzte Görner mit einer Flanke gut in Szene, und der Ball lag zum 2:0 (35. Minute) im FSV-Netz. Eine Minute später war es abermals Jonas Görner, der nach einem Zuspiel von Max Thomas auf 3:0 erhöhen konnte. Mit einem beherzten Fernschuss war danach Florian Grieser mit dem vierten Treffer (38.) erfolgreich. Die Oschatzer stellten jetzt die Verteidigung um, um weitere Tore zu verhindern. Doch das sollte nicht wirklich helfen. Mit einem Dreierpack konnte Richard Kunz (45./46./47.) die Tore fünf, sechs und sieben für den SVM erzielen. Nach 52 Minuten und mehreren ungenutzten Versuchen im Spiel konnte sich auch Spielmacher Max Thomas in die Torschützenliste eintragen. Die Heimmannschaft spielte munter weiter und bot den Zuschauern eine gute spielerische Leistung. Richard Kunz, Florian Grieser und Florian Seifert erhöhten in der Schlussphase mit ihren Treffern auf 11:0.

Mit diesem Kantersieg verabschiedete sich die Merkwitzer Mannschaft von ihren Anhängern. Zum letzten Auswärtsspiel der Saison geht es noch nach Dahlen. Dort wartet der frisch gebackene Nordsachsenmeister, und sicher wird der Gegner schwerer zu knacken sein.

Merkwitz: Thommy-Lee Weber; Florian Seifert, Johannes Schulz, Jonas Görner, Richard Kunz, Florian Grieser, Max Thomas, Younes Darwish, James-Alexander Grieser.

Oschatz: Florence Grundmann; Max Karnahl, Max Haferkorn, Susanne Löwe, Max Bartsch, Tim Haarig, Eric Wieclawik, Rick Guckland.

Schiedsrichter: Stefan Kühn (FSV Luppa). Zuschauer: 30.

Falk Zschäbitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Freibad-Saison im "Platsch"-Erlebnisbad in Oschatz ist gestern eröffnet worden. Das nutzten nicht nur viele Familien aus der Region. Gäste kamen unter anderem auch aus Leipzig, Riesa-Großenhain, Meißen, Dresden und sogar Stuttgart, wie die Autokennzeichen auf dem Parkplatz verrieten.

01.06.2014

Mit einem Handball-Sommerfest hat die HSG Rio am vergangenen Wochenende die Saison beendet. Bei einem Beachhandball-Turnier in lockerer Atmosphäre zog die HSG Bilanz der ersten gemeinsamen Spielzeit der Handballer aus Riesa und Oschatz - und die kann sich sehen lassen: Die 1. Männermannschaft verpasste mit Platz 3 nur knapp den Aufstieg, die 2. Männermannschaft sicherte sich einen Platz im Mittelfeld der Bezirksliga.

01.06.2014

Lustlos sei er, wenig engagiert, selten motiviert. Probleme würde er nicht systematisch bewältigen, ihnen stattdessen mit System aus dem Weg gehen. Die Anklageschrift der Arbeitgeber über den verschnarchten, gar unfähigen Anfänger ließe sich fortsetzen.

30.05.2014
Anzeige