Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Michelle, die Eselflüsterin aus Oschatz
Region Oschatz Michelle, die Eselflüsterin aus Oschatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:44 31.07.2015
Mit Eseln und Schafen am Hutberg unterwegs. Quelle: Gabi Liebegall
Anzeige

Mit zur Herde gehören zwei Esel und drei Hunde: Hexe, Cora und Conny, zwei Hüte- und ein Herdenschutzhund.

Auch bei diesen Temperaturen lassen sich die Vierbeiner nicht nachsagen, dass sie die Herde vernachlässigen. Sie rennen im Schweinsgalopp genau dorthin, wo Lothar Lippert sie haben möchte. So sind alle Tiere immer in Bewegung - bei tropischen Temperaturen eine absolute Herausforderung. Deshalb werden die Hunde auch mit Wasser versorgt. Das bringen ein junger Mann und Lipperts Enkelin Michelle in einem Transporter an Ort und Stelle. Aber auch die Schafe leiden unter diesen Temperaturen, weiß der Schäfer.

Auf die Frage, welche Funktion die beiden Esel erfüllen, sagt der Schäfer freundlich: "Keine, die gehören meiner Enkelin." Als Michelle, die dem Opa in den Ferien gern hilft und Sonne tankt, die Namen der beiden ruft, reagieren die Esel-Damen sofort. Das Mädchen geht ihnen entgegen, und sie kommen langsam zu ihr getrottet.

Erst einmal gibt es ein paar Streicheleinheiten. Michelle ist eine richtige kleine Eselflüsterin, denn sie versteht sich gut mit den Tieren. Und sie ist fast die Einzige, die sie anfassen darf.

Es ist eine illustre Runde, mit der Lothar Lippert unterwegs ist. In die 800-Schafe-Herde fügen sich die Esel gut ein. Sie sind genügsame Tiere und zumindest in dieser Situation nicht zickig.

Langsam gehen der Schäfer und die Herde auf dem Flugplatzgelände aus Richtung Fliegerhorst in Richtung Stadt. Als einige wenige Schafe den Anschluss verpasst haben, ruft Lippert seine Hexe. Nach wenigen Worten und einer Handbewegung ist die Hündin bereits unterwegs und klärt das Problem.

Übrigens: Man sollte nicht ungebeten in eine Herde laufen. Es kann sein, dass der Herdenschutzhund ganz plötzlich vor oder hinter dem Eindringling steht. Aber Lippert hat seine Hunde im Griff. Sie hören schon beim ersten Mal auf Anweisungen. Gabi Liebegall

Gabi Liebegall

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eigentlich wollten Frances Pusch und Heiko Hoemke nur mal so nach Australien. Als sie aber im Januar 2009 auf der anderen Seite der Welt landeten, sechs Wochen auf einer Farm im tropischen Norden, in der Nähe von Cairns, arbeiteten und anschließend Urlaub machten, ahnten sie noch nicht, dass sie wenige Jahre später ganz nach Down Under übersiedeln würden.

31.07.2015

Mit seinen rund 220 Einwohnern ist Malkwitz einer der kleineren Orte in der Gemeinde Wermsdorf. Seine freiwillige Feuerwehr aber gehört zu den aktivsten - das kann durchaus gefeiert werden, und nun auch mit gutem Grund, denn dieses Jahr wird die Helfergruppe 120 Jahre.

31.07.2015

Der Cavertitzer Ortsteil Treptitz ist mittlerweile in den Fokus der Forschung gerückt: So will das Leibniz-Institut ab August ins Dorf kommen, um am Treptitzer Beispiel genauer zu untersuchen, wie sich Innovationen im ländlichen Raum entwickeln und durchsetzen.

31.07.2015
Anzeige