Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Mit Kremser und Kräutern - Lars Lemke will Gasthof Schweta retten

Mit Kremser und Kräutern - Lars Lemke will Gasthof Schweta retten

Immer mehr Gastronomen in der ländlichen Region müssen aus wirtschaftlichen Gründen das Handtuch werfen. Der "Räuberkeller" neben dem Rathaus in Mügeln ist seit dem vergangenen Jahr dicht, und in Naundorf musste der Betreiber des "Club am Park" aufgeben.

Voriger Artikel
Ein Mann, eine Straße - Heinz Noll
Nächster Artikel
Wichtigstes Ziel: Neubau einer Grundschule

Verpächter des Gasthofes Schweta Bernhard Maluck und Betreiber Lars Lemke (von links) freuen sich auf die Neueröffnung mit neuem Konzept.

Quelle: Heinz Großnick

Schweta. Von Heinz Großnick

 

Der ehemalige Wirt des Gasthofes in Schweta stellte den täglichen Betrieb bereits im März 2013 ein.

 

"Es ist sehr schwierig geworden, Gastronomie in der Region zu halten", resümiert Bernhard Maluck und verweist auf eine weitere Tatsache, die in der Branche allgemein üblich ist. Aufgrund geringer Auslastung reduzieren Gaststätten ihre Öffnungszeiten.

 

Maluck erbte das Grundstück mit dem Gasthof in Schweta von seinem Vater und setzt nun seine ganze Hoffnung in einen neuen Betreiber. "Ich möchte einen Beitrag leisten, damit nicht überall Untergangsstimmung herrscht", so die Motivation des 54-Jährigen. Händeringend habe er nach einem Nachfolger gesucht, aber niemand für den täglichen regulären Gaststättenbetrieb gefunden. Dennoch ist der Schwetaer froh, dass Lars Lemke aus Großweitzschen jetzt als neuer Betreiber und mit neuem Konzept den Gasthof übernimmt. Der 40-Jährige ist gestandener Gastronom und Caterer, betreibt in Döbeln nach eigenen Angaben erfolgreich den Ratskeller und den Bürgergarten. Zudem kümmere er sich um die Theaterbewirtschaftung sowie bei diversen Großveranstaltungen um den Cateringbereich.

 

Zwar habe der Schwetaer Gasthof auch in Zukunft nicht mehr täglich geöffnet, stehe aber für Feiern ab 20 Personen wie beispielsweise Hochzeiten, Geburtstage oder Firmenveranstaltungen jederzeit zur Verfügung. Lemke ist optimistisch, dass diese Gastronomie eine Zukunft hat und sein Konzept aufgeht. Während mittlerweile bereits die erste Hochzeit unter dem neuen Betreiber im Saal der Gaststätte gefeiert wurde, lädt der 40-Jährige am kommenden Sonntag zum Pfingstbrunch ein (Beginn: 10 Uhr). "Unsere Speisen sind ausnahmslos frisch, ansprechend und niveauvoll", verspricht der Gastwirt, der mit seinem Angebot in Richtung mediterraner Küche (Frisches Gemüse, Kräuter und Fisch) punkten möchte. Doch nicht nur das Kulinarische sollen die Gäste in guter Erinnerung behalten. Rund um das Gasthofgelände soll den Besuchern noch mehr geboten werden. "Hinter dem Gasthof befindet sich der Park von Elisabeth James, der Ehefrau des früheren Rittergutsbesitzers von Schweta. Wir haben außerdem für unsere jüngsten Besucher einen sehr schönen Kinderspielplatz und einen Verkehrsgarten, alles familienfreundlich", versichert Maluck, der auf Wunsch auch zur Kremserfahrt in die Region einlädt. Eine enge Zusammenarbeit soll es zudem mit der Döllnitzbahn geben, deren Haltepunkt sich direkt hinter dem Gasthof befindet.

 

Dass sowohl Maluck als auch Lempe mit ihren Ideen bei den Einwohnern auf Wohlwollen stoßen, bestätigt Manuela Müller aus dem Nachbarort Hof. Sie hat sich gerade Plätze für den Pfingstbrunch reservieren lassen und sagt: "Wir sind froh darüber, dass wir wieder ein gastronomisches Angebot haben. Schließlich ist die Region nicht gerade mit Gaststätten reich gesegnet."

 

Und Maluck verweist auf weitere Vorteile, den der Gasthof in Schweta zu bieten hat. Immerhin gibt es genügend Parkplätze, auch für Reisebusse, und im Saal der Gaststätte ist Platz für 160 Personen, was in der näheren Umgebung seinesgleichen sucht.

Heinz Großnick

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

18.08.2017 - 06:44 Uhr

Klinger/Mißlitz-Elf möchte nach dem Auftaktsieg der Vorwoche gegen die Landesliga-Reserve von der Thaerstraße nachlegen.

mehr