Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Mit Motorrädern nach Verdun

Mit Motorrädern nach Verdun

Unter den Schrecken des Ersten Weltkrieges, dessen Beginn sich in diesem Jahr zum 100. Mal jährt, litten auch Einwohner der Region Oschatz. Ob seine Großväter in der Zeit zwischen 1914 und 1918 an der Front gekämpft haben, weiß Henry Schomaker zwar nicht.

Voriger Artikel
Zusammenstoß auf Parkplatz
Nächster Artikel
Oschatzer Geschichte im historischen Roman verarbeitet

Henry Schomaker vor dem Museum Mémorial de Verdun.

Quelle: Privat

Was damals passiert ist, das interessiert den 62-jährigen Motorradfahrer dennoch sehr. Seit vier Jahren erkunden Henry Schomaker, sein Sohn Jens und Wilfried Eberhardt aus Lonnewitz deshalb die Kriegsschauplätze in Europa gemeinsam - und zwar auf ihren schweren Maschinen.

 

"Erst habe ich mich nicht damit beschäftigt. Aber wenn man damit anfängt, dann wird es interessant", erzählt der pensionierte Polizist. Ganz besonders war er vom Besuch des Schlachtfeldes an der französischen Festung Verdun beeindruckt - hier fand eine der bedeutendsten Schlachten des Ersten Weltkrieges an der Westfront zwischen Deutschland und Frankreich statt. Die drei Sachsen besichtigten dabei das Beinhaus von Douaumont, wo die Gebeine von etwa 130 000 nicht identifizierten deutschen und französischen Soldaten verwahrt werden. Und sie sahen sich die restaurierten Schützengräben an. "Auch wenn man direkt vor diesen Schützengräben steht, kann man sich die Gräuel dieser Schlacht nicht vorstellen", sagt Schomaker. Den Besuch im Museum Mémorial de Verdun in Fleury-devant-Douaumont wird der 62-Jährige ebenfalls nicht so schnell vergessen. Anfeindungen der Franzosen bekamen die Oschatzer dabei nicht zu spüren. "Das war kein Problem", sagt Henry Schomaker.

 

Das Ziel für die diesjährige Motorrad-Ausfahrt steht bereits fest. Diesmal begeben sich die drei Motorradfahrer auf die Spuren des Zweiten Weltkrieges. "Wir wollen nach Litauen fahren und uns auf dem Weg zurück die Wolfsschanze und Danzig ansehen." Frank Hörügel

Frank Hörügel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
Oschatz in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Nordsachsen

Fläche: 55,44km²

Einwohner: 14.734 Einwohner (Dezember 2015)

Bevölkerungsdichte: 266 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04758

Ortsvorwahlen: 03435

Ein Spaziergang durch die Region Oschatz
  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Am 10. Dezember eröffnete Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Foto... mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

16.01.2018 - 08:31 Uhr

ESV-Boss Zahn will den Ex-Coach im Verein halten, eventuell als sportlicher Leiter.

mehr