Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Mit Oschatzer Unterstützung: 500. Geburt in Riesa
Region Oschatz Mit Oschatzer Unterstützung: 500. Geburt in Riesa
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:52 25.12.2015
Marie Berger (l.) und Emma Fleur Fischer sind die letzten beiden Babys, die in Oschatz
Anzeige
Oschatz

Das 500. Jubiläumsbaby in Riesa heißt Mia Frieda, wiegt 4140 Gramm und ist 55 Zentimeter groß. Kind und Mutter sind wohlauf, ließ die Klinikleitung jetzt mitteilen. Für die Geburtshelfer in Riesa ist Mia Frieda ein echter Grund, Hoffnung zu schöpfen.

Erstmals seit drei Jahren haben die Hebammen der Nachbarstadt jetzt wieder die 500er-Baby-Marke geknackt. In den beiden Vorjahren gab es zwar deutlich mehr als 400 Geburten, aber die 500er-Grenze konnte nicht überschritten werden. Der Grund für den Geburtenboom in der Elbestadt Riesa liegt auf der Hand. So räumen die Mediziner aus der Elblandklinik ein, dass auch die Schließung der Geburtenstation in Oschatz dazu beigetragen hat, in Riesa die Entbindungszahl wieder auf ein höheres Niveau zu heben. Die Sprecherin der Ellblandklinik Sabine Seiler bestätigte, dass seit dem Bekanntwerden der Oschatzer Schließungspläne ein erhöhtes Patientenaufkommen aus Oschatz zu verzeichnen ist.

In der Collm-Klinik selbst kam am 11. Dezember offiziell das letzte Baby zur Welt. Bereits im Vorfeld hatten sich zahlreiche werdende Eltern nach alternativen Entbindungsmöglichkeiten im Umland umgesehen. Die Krankenhäuser beziehungsweise Kliniken in Riesa und Leisnig sowie Torgau bieten die nächstgelegenen Entbindungsmöglichkeiten. In Oschatz hatte sich im Herbst der Aufsichtsrat der Klinik entschieden, ab dem kommenden Jahr die Geburtsabteilung zu schließen. Eine Reihe von Gründen hatte zu dieser Entscheidung geführt. Dazu zählte unter anderem die sinkende Entbindungszahl und die damit schwindende medizinische Routine bei den Geburten.

Die Eltern von Mia Frieda in Riesa zumindest dürfen sich noch über einen Bonus der Elblandklinik-Leitung freuen. Diese überreichten den jungen Eltern einen Gutschein über 500 Windeln. Monatlich erblicken in Riesa 44 Kinder das Licht der Welt. Ausnahmen waren in diesem Jahr die Monate Juni und September, in denen 50 Kinder auf die Welt kamen.

Von Hagen Rösner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit mehr als 15 Jahren gehören sie für manche Menschen zur Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr wie für andere reichhaltiges Essen oder lange Spaziergänge: die Glühweinfahrten des „Wilden Roberts“. In diesem Jahr sind die Dampfzüge vom 26. bis 31. Dezember und dann noch einmal am 2. Januar weder unterwegs.

27.12.2015

Jugend, Natur und Flüchtlinge gehören zu den Themen, die in Oschatz kommendes Jahr ganz oben stehen. Die Stadt und weitere Investoren nehmen Geld in die Hand, um bleibendes und neues zu schaffen. Die Top 5 der Oschatzer Projekte haben es in sich.

23.12.2015

Seit 40 Jahren ist Ehrenfried Schade (71) der Oschatzer Weihnachtsmann – und auch in diesem Jahr hat er viel zu tun. In Kindergärten, auf Feiern und bei zahlreichen befreundeten Familien bringt er die Geschenke, und natürlich durfte er auf dem Weihnachtsmarkt nicht fehlen. Und dann singt der Weihnachtsmann auch noch im Männerchor.

23.12.2015
Anzeige