Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 6 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Mit Oschatzer Unterstützung: 500. Geburt in Riesa

Collm-Region Mit Oschatzer Unterstützung: 500. Geburt in Riesa

Kurz nachdem in der Geburtsstation der Collm-Klinik das letzte Baby zur Welt gekommen ist, knallen in der Elblandklinik in der Nachbarstadt Riesa die Sektkorken. Ende der vergangenen Woche kam auf der Geburtsstation der Elblandklinik in Riesa das 500. Baby dieses Jahres zur Welt.

Marie Berger (l.) und Emma Fleur Fischer sind die letzten beiden Babys, die in Oschatz geboren wurden.

Quelle: Dirk Hunger

Oschatz. Das 500. Jubiläumsbaby in Riesa heißt Mia Frieda, wiegt 4140 Gramm und ist 55 Zentimeter groß. Kind und Mutter sind wohlauf, ließ die Klinikleitung jetzt mitteilen. Für die Geburtshelfer in Riesa ist Mia Frieda ein echter Grund, Hoffnung zu schöpfen.

Erstmals seit drei Jahren haben die Hebammen der Nachbarstadt jetzt wieder die 500er-Baby-Marke geknackt. In den beiden Vorjahren gab es zwar deutlich mehr als 400 Geburten, aber die 500er-Grenze konnte nicht überschritten werden. Der Grund für den Geburtenboom in der Elbestadt Riesa liegt auf der Hand. So räumen die Mediziner aus der Elblandklinik ein, dass auch die Schließung der Geburtenstation in Oschatz dazu beigetragen hat, in Riesa die Entbindungszahl wieder auf ein höheres Niveau zu heben. Die Sprecherin der Ellblandklinik Sabine Seiler bestätigte, dass seit dem Bekanntwerden der Oschatzer Schließungspläne ein erhöhtes Patientenaufkommen aus Oschatz zu verzeichnen ist.

In der Collm-Klinik selbst kam am 11. Dezember offiziell das letzte Baby zur Welt. Bereits im Vorfeld hatten sich zahlreiche werdende Eltern nach alternativen Entbindungsmöglichkeiten im Umland umgesehen. Die Krankenhäuser beziehungsweise Kliniken in Riesa und Leisnig sowie Torgau bieten die nächstgelegenen Entbindungsmöglichkeiten. In Oschatz hatte sich im Herbst der Aufsichtsrat der Klinik entschieden, ab dem kommenden Jahr die Geburtsabteilung zu schließen. Eine Reihe von Gründen hatte zu dieser Entscheidung geführt. Dazu zählte unter anderem die sinkende Entbindungszahl und die damit schwindende medizinische Routine bei den Geburten.

Die Eltern von Mia Frieda in Riesa zumindest dürfen sich noch über einen Bonus der Elblandklinik-Leitung freuen. Diese überreichten den jungen Eltern einen Gutschein über 500 Windeln. Monatlich erblicken in Riesa 44 Kinder das Licht der Welt. Ausnahmen waren in diesem Jahr die Monate Juni und September, in denen 50 Kinder auf die Welt kamen.

Von Hagen Rösner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. Hier das Ergebnis! mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lädt am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos in unserem Special. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

25.04.2017 - 06:36 Uhr

Kreisliga A-West: Das Führungsduo vergrößert durch Heimsiege den Vorsprung

mehr