Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Mit Pop und a cappella: Die Prinzen geben sich in der Stadtkirche die Ehre
Region Oschatz Mit Pop und a cappella: Die Prinzen geben sich in der Stadtkirche die Ehre
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:37 25.11.2014
"Prinz" Henri Schmidt (l.) und Lutz Naake vor dem Altar in St. Aegidien. Quelle: D. Hunger

Von christian kunze

Am 20. September 2015 haben sie dazu die Möglichkeit. Die fünf "Prinzen" bereichern den Oschatzer Musikherbst 2015 in der St. Aegidienkirche mit einem Konzert.

Gestern Vormittag war Prinzen-Mitglied Henri Schmidt gemeinsam mit dem Manager der Gruppe, Mathias Dietrich, auf Stippvisite in der Döllnitzstadt. Dabei wurde vor allem der Raum für das Gastspiel, die St. Aegidienkirche, genau unter die Lupe genommen. Henri Schmidt zeigte sich begeistert von der Akustik des Gotteshauses. "Hier werden unsere a-capella-Hits hervorragend ankommen", so der Bariton.

Neben der Oschatzer Kirche werden "Die Prinzen" im kommenden Jahr in weiteren Gotteshäusern singen - als Verbeugung vor der Chor-Vergangenheit des Quintetts. Schließlich begannen Henri Schmidt, Wolfgang Lenke, Tobias Künzel und Sebastian Krumbiegel ihre Gesangskarriere bei den Thomanern.Jens Semdner, in Wermsdorf geboren und in Oschatz aufgewachsen, war Mitglied im Kreuzchor.

Außer den unverwüstlichen Prinzen-Klassikern wird das Oschatzer Publikum auch in den Genuss brandneuer Titel kommen. Denn, so verriet Henri Schmidt gestern, die Musiker arbeiten gerade an einem neuen, dem zwölften Studioalbum. Dafür treffen sie sich in der kommenden Woche für weitere Aufnahmen. Zur Zeit sind die Mitglieder noch in alle Winde verstreut, unter anderem in London und in New York.

Von Langeweile kann bei den Sängern keine Rede sein. Gerade haben sie einen Tourneemarathon hinter sich - 36 Konzerte bundesweit in nur 42 Tagen, im kommenden Jahr sind Auftritte zum Jubiläum 1000 Jahre Leipzig sowie in der Semperoper geplant, in der regulär gar keine Auftritte anderer Künstler vorgesehen sind, so Schmidt. Zudem sind die einzelnen Bandmitglieder auch noch erfolgreich mit Solo-Projekten unterwegs.

Die Geschichte des Oschatzer Musikherbstes reicht nicht ganz so lange zurück wie die der "Prinzen". Das Quintett tritt seit knapp 24 Jahren unter diesem Namen auf. Die Veranstaltungsreihe zugunsten der St. Aegidienkirche erlebt im nächsten Jahr ihre 22. Auflage. Organisator Lutz Naake vom Verein "Rettet St. Aegidien" steckt bereits mitten in den Vorbereitungen, getreu dem Motto "Nach dem Musikherbst ist vor dem Musikherbst".

Im kommenden Jahr wird es über mehrere Monate verteilt etliche Konzerte in dem Oschatzer Gotteshaus geben. Anlass ist das 475-jährige Bestehen der Kantorei. Für das "Prinzen"-Konzert am 20. September soll der Kartenvorverkauf bereits im Dezember diesen Jahres beginnen. "Denn", so Lutz Naake, "ein Ticket für diesen Höhepunkt im Oschatzer Veranstaltungskalender für 2015 ist ein passendes Weihnachtsgeschenk."

Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Grenzenlose Euphorie beflügelte im Jahr 2001 die frisch gewählten Stadtoberhäupter von Riesa, Wolfram Köhler und Oschatz, Andreas Kretschmar.

24.11.2014

Normalerweise liest er bösen Buben die Leviten. Gestern trug der Torgauer Amtsgerichtsdirektor Tom Herberger, der auch für die Oschatzer Außenstelle des Gerichts verantwortlich ist, den Jungen und Mädchen der Magister-Hering-Grundschule lustige Geschichten vor.

21.11.2014

Die Oschatzer Modenacht in ihrer neuen Form scheint in der Stadt angekommen zu sein. Zumindest gab es bei der Auswertungsberatung der Werbegemeinschaft Oschatz in dieser Woche keinen Hinweis, dass die Mode-nacht im kommenden Jahr in Frage steht.

21.11.2014
Anzeige