Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Mit WaagO auf Entdeckungstour im Oschatzer Waagenmuseum
Region Oschatz Mit WaagO auf Entdeckungstour im Oschatzer Waagenmuseum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 08.10.2017
Dana Bach mit Museumsmaskottchen WaagO. Quelle: Foto: Kristin Engel
Anzeige
Oschatz

Ende Juni zog WaagO, das neue Maskottchen, im Oschatzer Stadt- und Waagenmuseums ein. Seitdem hatten die Kinder, die das Museum besuchten, die Möglichkeit, mit WaagO auf Entdeckungstour zu gehen. Die OAZ sprach mit Museumsleiterin Dana Bach.

Wie war bisher die Reaktion der Kinder auf WaagO?

Es kommt bei den Kindern sehr gut an, auch wenn noch nicht so viele da waren, wie wir gehofft hatten. Die Kinder können das Museum gemeinsam mit WaagO erkunden. Sie können errechnen, wie viel sie seit ihrer Geburt zugenommen haben. Sie erfahren, was eine Kohlewaage ist, welches Tier in einer Salzwaage Platz hat – der Igel oder der Elefant – und wie viele Kühe auf eine Viehwaage passen.

Und wenn die Kinder diese Fragen alle beantworten können?

Dann kommen sie zur Museumskasse. Hier wird kontrolliert, ob alle Antworten richtig sind und sie bekommen eine Überraschung. Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn noch mehr Kinder das Angebot nutzen.

In den Herbstferien bietet sich ein Besuch im Museum geradezu an, oder?

Genau. Zudem startet am 2. Dezember unsere Sonderausstellung „Barbie im Winterwunderland“. Dann werden sicher viele Eltern oder Großeltern mit den Kindern kommen und auch das gesamte Museum ansehen. Dann werden wir den Rundgang mit WaagO empfehlen. Auch diejenigen, die bereits das Museum besucht haben, können noch einmal kommen und auf spielerische Weise etwas über Waagen und Gewichte lernen.

Für Besucher gibt es am 29. Oktober ja auch noch eine Sonderführung in der Ulanenausstellung.

So ist es. 14.30 Uhr ist Start. Dr. Manfred Schollmeyer und ich werden durch die Sonderausstellung führen und einige der Exponate genauer vorstellen.




Von Kristin Engel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

René Dünki mag es bunt. Deshalb hat der Künstler aus Lampertswalde zugesagt, ein Ferienprojekt im soziokulturellen Zentrum E-Werk zu gestalten. Gemeinsam mit interessierten Schülern malte er die Treppenstufen zur neuen Kleinkunstbühne an.

05.10.2017

Sieht man am Südturm der St. Aegidienkirche in Oschatz weiße Fahnen wehen, dann ist die Türmerstube offen. Ein hauptamtlicher Türmer und reichlich 40 Ehrenamtliche sichern die Öffnungszeiten ab. Christian Kunze gehört zu diesem Türmer-Team und berichtet in unregelmäßigen Abständen von Begegnungen und Besuchern über der Stadt.

05.10.2017

Davon hat schon (fast) jeder gehört: Brände, an elektrischen Anlagen, sind anders als jene, die durch eine Kippe verursacht worden. Während der Bürger daran denken könnte, dann genauer auf den Feuerlöscher zu schauen, müssen die Profis von der Wehr mehr wissen.

05.10.2017
Anzeige