Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Mit neuen Gürteln aus Dahlen zurück
Region Oschatz Mit neuen Gürteln aus Dahlen zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:45 26.08.2014
Markus Müller, Benjamin und Niklas Gobert sowie Dennis Franke (v.l.) mit ihren neuen Gürteln. Quelle: privat

Die Gelegenheit, intensiv zu trainieren, nutzten 31 Kampfsportler aus Oschatz und Großdalzig, um intensiv an der weiteren Verbesserung ihrer Kampftechniken zu arbeiten. Geübt wurde insbesondere die Selbstverteidigung aber auch die Kampfkunst mit dem Bo, einem langen Stock. Auch wenn aufgrund der ungewohnten Belastung mit einem Stock alle Muskelkater hatten, machte die Ausbildung sehr viel Spaß. Die Teilnehmer gingen mit sehr viel Eifer an das Erlernen dieser neuen Kampfkunstart.

Nach dem intensiven Training an der frischen Luft auf dem großzügigen Außengelände der Herberge sollten in der Freizeit der Spaß und das Spiel nicht zu kurz kommen. Beim Volleyball und Fußball, wofür das Haus am Rande der Heide gute Voraussetzungen bietet, wurden dann ganz andere Muskelgruppen beansprucht. Ob der Knüppelkuchen am Lagerfeuer oder die Bratwürste und Steaks beim Grillabend - es schmeckte allen. Höhepunkt des Trainingslagers waren die am Sonntag durchgeführten Gürtelprüfungen. Hier mussten die Kampfsportler zeigen, was sie in den vergangenen Monaten und insbesondere im Trainingslager gelernt hatten. Mit Stolz können sie sich nun mit dem neuen Gürtel präsentieren.

Kampfsporttraining: mittwochs ab 16.30 Uhr in der Turnhalle der Mittelschule Oschatz

Peter Peuker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Schönste für junge Eheleute oder Paare ist, wenn sich Nachwuchs ankündigt. Dann haben die werdenden Eltern Zeit, sich auf den Familienzuwachs vorzubereiten.

26.08.2014

"Mal wieder über alte Zeiten reden, ehemalige Kollegen treffen und einen gemütlichen Abend verbringen - das ist der Wunsch von vielen, die vor Jahren in der Oschatzer Waagenfabrik gearbeitet haben.

25.08.2014

Die Mieter in der Karl-Liebknecht-Straße und Dr.-Külz-Straße sind derzeit aufgerufen, sich an einer Umfrage zu beteiligen. Per Brief wurden sie von der Wohnstätten GmbH informiert, dass ab dem kommenden Jahr Bauarbeiten in den Innenhöfen beginnen sollen.

25.08.2014
Anzeige