Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Mittelalter und Konsumgesellschaft – der Kreis schließt sich in Oschatz

Achtung, Satire! Mittelalter und Konsumgesellschaft – der Kreis schließt sich in Oschatz

Was ist Ihnen lieber, Konsum oder Discounter? Der moderne Mensch stellt sich diese Frage, die im Mittelalter noch keinen interessiert hat. Dennoch gibt es Berührungspunkte mit unserer Gesellschaft, und zwar juckende Kleidung und jeden Tag Eintopf. Beides kann man wahlweise stehlen oder kaufen – und da schließt sich der Kreis.

Chic, aber kratzig – Attribute, die auf Kleidung und Frauen, die sie tragen zutreffen können. Und das gilt heute noch genauso wie im Mittelalter.

Quelle: Stephan Lohse

Oschatz. Alles nur geklaut: Vom Rosenfeld der Firma Müller verschwinden 50 Pflanzen, aus dem Garten der Kita Spatzennest im Fröbelweg holen sich Langfinger zwei Sonnensegel und im Schuppen des Sportvereins Merkwitz fehlt plötzlich der Rasentraktor. Da haben Besucher mit klebrigen Händen zugegriffen. Keine Ahnung, was die Diebe mit solcher Beute anfangen. Klar ist nur: Wer Kindern den Sonnenschutz mopst, braucht ihn gar nicht, denn er hat schon einen Schatten.

Im Mittelalter gab es keine Sonnensegel, aber andere markante Merkmale: „Juckende Kleidung und jeden Tag Eintopf“ titelte die OAZ über das Feriencamp rund um die lange zurückliegende Epoche im E-Werk. Diese Schlagzeile hätte auch ihre Berechtigung für die schonungslose Schilderung skandalöser Zustände der Gegenwart – etwa bei der Homestory eines Hartz-IV-Empfängers.

In einer anderen, nicht so lange zurückliegenden Epoche gab es keine Hartz-IV-Empfänger. Zu DDR-Zeiten dominierten im Osten Deutschlands KONSUM-Verkaufsstellen das Bild. Eine von ihnen steht heute noch in Ablaß – und soll jetzt dem Erdboden gleich gemacht werden. Klar, dass da bei den Einwohnern Wehmut aufkommt. Denn um Waren des täglichen Bedarfs zu ordern, müssen sie heute in den neudeutsch weniger wohlklingenden „Discounter“ gehen.

Geblieben ist von den Gebäuden allein der Name. KONSUM, vorangestellt unserer modernen Gesellschaft, sagt nicht mehr aus als „Kaufe Ohne Nachzudenken Sofort Unseren Mist“ – und wenn es nur die Rosen aus dem Blumenladen um die Ecke sind. Das ist aber immer noch besser, als sie bei Nacht und Nebel unentgeltlich vom Feld zu pflücken.

Von Christian Kunze

Oschatz 51.3006128 13.1059825
Oschatz
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

19.09.2017 - 16:52 Uhr

Turbulente Tage beim Döbelner SC: Nach dem Rücktritt von Trainer Uwe Zimmermann bahnt sich eine vereinsinterne Lösung an.

mehr